FA stürzt Terry ohne Wissen des Trainers

Wegen Terry: Fabio Capello auf Kriegspfad?

Von SPOX
Samstag, 04.02.2012 | 14:16 Uhr
Über Fabio Capellos Kopf hinweg wurde John Terry als Kapitän der Three Lions abgesetzt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der Ärger bei den Three Lions geht weiter. Nationalmannschafts-Kapitän John Terry wurde von der FA eigenmächtig abgesetzt - ohne das Wissen von Coach Fabio Capello. Der will Terry trotzdem mit zur Europameisterschaft nehmen. Anwärter auf den Kapitänsposten sind angeblich Steven Gerrard und Joe Hart.

In England ist momentan einiges los. John Terry wurde als Kapitän der englischen Nationalmannschaft abgesetzt. Das teilte die FA am Freitag auf ihrer Homepage mit. Terry ist demnach von seinen Verpflichtungen als Mannschaftsführer der Nationalelf entbunden, bis alle Anschuldigungen gegen ihn aus der Welt geschafft sind, schrieb die FA.

Terry muss sich für angebliche rassistische Beschimpfungen gegenüber QPR-Spieler Anton Ferdinand vor Gericht verantworten. Die Verhandlung wird allerdings erst am 9. Juli stattfinden - also nach der EM. Von der Degradierung seines Kapitäns wusste einer jedoch nichts: Three-Lions-Coach Fabio Capello. Der Italiener betonte stets, dass für ihn die Unschuldsvermutung gelte. Solange gegen Terry nicht das Gegenteil bewiesen sei, müsse er als unschuldig erachtet werden.

Terry soll mit zur EM

So fühlte sich nicht nur der demontierte Kapitän hintergangen, sondern auch der Trainer. Dieser ließ es sich nicht nehmen, sofort bei seinem Schützling anzurufen und ihm die Situation zu erklären, schreibt die "Sun". Bei diesem Kenntnissstand scheint es dann nicht mehr verwunderlich, dass Capello darauf pocht, "seinen" Kapitän mit zur Europameisterschaft zu nehmen.

Brisant wird es bei der Konstellation der Innenverteidigung. Erste Wahl für den Platz neben Terry wäre normalerweise Rio Ferdinand. Der Bruder des Mannes, den John Terry rassistisch verunglimpft haben soll.

Fraglich, ob sich Capello über derartige Spannungen im Team hinweg setzen kann. Allein mit der Nominierung Terrys geht er ein enormes Risiko ein für die Harmonie innerhalb der Mannschaft.

Die Suche nach dem Nachfolger

Unter den Kandidaten in Sachen Kapitänsnachfolge war angeblich auch Rio Ferdinand, der 2010 ausgerchnet von John Terry als Skipper abgelöst wurde.

Ferdinand winkte jedoch ab: "Ich möchte nicht der Kapitän sein. Ich möchte mich auf Manchester United konzentrieren und ich hoffe nur darauf, zur EM nominiert zu werden", twitterte er auf seinem offiziellen Accout.

Als aussichtsreichster Kandidat gilt nun Liverpool-Legende Steven Gerrard, doch auch Chesleas Frank Lampard und ManCity-Keeper Joe Hart sollen sich Chancen ausrechnen dürfen. Sogar Ashley Cole zählt zu den Kandidaten.

John Terry im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung