Platini besucht EM-Gastgeber Ukraine

SID
Montag, 26.09.2011 | 13:02 Uhr
UEFA-Präsident Michel Platini besichtigt die Infrastrukur im EM-Gastgeberland Ukraine
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

UEFA-Präsident Michel Platini ist am Montag zu einem Besuch im EM-Gastgeberland Ukraine eingetroffen. Der Chef der UEFA will vor allem die Infrastruktur in Augenschein nehmen.

Der Chef der UEFA will sich knapp neun Monate vor dem EM-Beginn ein Bild vom Stand der Vorbereitung machen und vor allem die Infrastruktur wie Stadien, Hotels und Flughäfen in Augenschein nehmen. Seine Rundreise startete Platini in Lwiw.

Es folgten die weiteren EM-Austragungsstädte Donezk, Charkow und die Hauptstadt Kiew, wo auch eine Zusammenkunft mit Staatspräsident Wiktor Janukowitsch geplant war. "Platini will sich selbst ein Bild von den Fortschritten machen, er wird überrascht sein", hatte der ukrainische Fußball-Verbandspräsident Grigori Surkis erklärt.

"Es hat sich viel verändert. Es gibt praktisch keine größeren Probleme", sagte Platini, "aber es gibt viele kleine Probleme." Er meinte damit zum Beispiel den Bau des Flughafens in Lwiw, wo ein neues Terminal gebaut wird und die Start-und Landebahn verlängert werden soll.

Michel Platini im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung