Gastgeber Polen gibt sich optimistisch

SID
Dienstag, 07.06.2011 | 16:34 Uhr
Ein Jahr vor Turnierbeginn: Polen fiebert der Europameisterschaft im eigenen Land entgegen
© Getty
Advertisement
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Genau ein Jahr vor dem Startschuss der EURO 2012 blickt Co-Gastgeber Polen trotz aller Kritik am schleppenden Stadionbau und am Hooligan-Problem voller Optimismus dem Großevent entgegen. Mit einer Charme-Offensive will Deutschlands Nachbar den Fußballfans die Angst vor Ausschreitungen nehmen und über eventuelle infrastrukturelle Schwächen hinwegtäuschen.

"Wir haben das Gewaltproblem erkannt. Ich sehe übermenschliche Bemühungen von allen, die an der Organisation der EURO organisiert sind, um dieses Problem zu lösen", sagte Piotr Golos, Marketingdirektor des polnischen Fußball-Verbandes PZPV, bei einer Pressekonferenz am Dienstag in Berlin.

Durch die Einführung einer zentralen Datenbank für Fußballfans sei man dem Ziel einen Schritt gekommen, "dass bei der EURO nur Leute ins Stadion gehen, die da auch hingehören."

Diskussion um Sicherheit neu entfacht

Zuletzt hatte ein Vorfall in Warschau, wo es am Rande des Pokalfinals zwischen Legia Warschau und Lech Posen (5:4) zu schweren Ausschreitungen gekommen war, die Diskussionen über die Sicherheit bei der EURO neu entfacht.

Auch Polens Premierminister Donald Tusk hatte sich eingeschaltet und eine lückenlose Aufklärung gefordert. Inzwischen wurden mehr als 20 Hooligans zur Verantwortung gezogen.

Stadionbau in Warschau in Verzug

Auch das Dauer-Thema Stadionbau sehen die Organisationen gelassen, auch wenn vor allem das Nationalstadion in Warschau dem Zeitplan weit hinterherhinkt. Ob die etwa 270 Millionen Euro teure Arena wie geplant am 6. September mit dem Länderspiel gegen Deutschland eröffnet wird, ist fraglich.

"Bislang gibt es darüber keine Entscheidung. Das Spiel an sich ist aber nicht gefährdet", sagte Golos und betonte, dass ein Plan B für den Fall, das sein Land die Stadien und Infrastruktur nicht rechtzeitig fertigstellt, ausgeschlossen sei: "Ein Jahr vor der EM gibt es keinen Notplan mehr. Das Turnier wird definitiv in Polen und der Ukraine stattfinden."

Große Werbekampagne gestartet

Um trotz der aktuellen Probleme Touristen während der EM ins Land zu locken, hat das polnische Sport- und Tourismusministerium eine großangelegte Image- und Werbekampagne gestartet. Ziel ist es, dass etwa eine Million EM-Touristen nach Polen reisen.

Wie schon bei der WM 2006 in Deutschland soll es auch in Polen Fanmeilen geben, die größte im Zentrum von Warschau mit Platz für etwa 100.000 Menschen.

Der Spielplan der EM-Qualifikation im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung