Fussball

Breslau als EM-Austragunsgort 2012 bestätigt

SID
Wird pünktlich zur EM 2012 fertig sein: Maslice-Stadion in Breslau
© sid

Nachdem das für die EM geplante Stadion in Breslau deutlichen Bau-Rückstand hatte und somit als Spielort in Frage stand, gibt es nun grünes Licht für den Bau.

Breslau bleibt bei der EM-Endrunde 2012 in Polen und der Ukraine (9. Juni bis 1. Juli) als Spielort erhalten. Drei Tage vor der Auslosung der Qualifikationsgruppen am Sonntag in Warschau unterzeichneten die amerikanische Firma SMG, der weltweit größte Betreiber von Stadien, Arenen, Theatern und Kongress-Centern, und die Stadt Breslau einen Zwölfjahresvertrag für das Management eines der größten Stadienprojekte Europas.

Nach Angaben des Unternehmens sowie von Breslaus Bürgermeister Rafal Dutkewicz kann nun die Arena wie von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) verlangt im Juni 2011 problemlos an den Veranstalter übergeben werden.

Bisherigem Bauherren wurde gekündigt

Die UEFA hatte bereits laut über Krakau als Ersatzspielort nachgedacht, da die Arbeiten an Breslaus 160 Millionen Euro teurem EM-Stadion deutlich im Rückstand liegen. Dem bisherigen Bauherren war wegen der gravierenden Verzögerungen von der Stadt Breslau gekündigt worden.

Nachfolger SMG ist die erste privatwirtschaftliche Betreibergesellschaft, die eine öffentliche Veranstaltungsstätte in Polen managed und mit der Gründung der Tochtergesellschaft SMG Polska in den schnellsten Wachstumsmarkt Europas expandiert.

Darüber hinaus ist das neu erbaute Maslice-Stadion Wroclaw das erste Stadion unter allen Spielstätten im Rahmen der Europameisterschaft 2012, das bereits jetzt den Betreiber benannt hat.

Maslice-Stadion in Breslau hat 42.000 Sitzplätze

Das Maslice-Stadion in Polens zweitgrößtem Finanzzentrum wird eine Kapazität von etwa 42.000 Sitzplätzen mit mehr als 2.000 Clubsitzen und 30 VIP-Logen haben.

Weitere Spielstätten in Polen sind das Nationalstadion in Warschau, wo auch das Eröffnungsspiel stattfinden wird, das Städtische Stadion Posen und die Ostseearena in Danzig.

In der Ukraine sind die Hauptstadt Kiew, wo am 1. Juli das Finale ausgetragen wird, Donezk, Lemberg und Charkow die Austragungsorte.

Auslosung: Auf wen trifft Deutschland?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung