Fussball

3. Liga heute live im TV, Livestream und Liveticker: KSC läuft im Free-TV

Von SPOX
Der Karlsruher SC steht aktuell auf Platz zwei der Tabelle.
© getty

Die 3. Liga geht in die heiße Phase. Drei Teams können noch direkt aufsteigen, ab dem siebten Tabellenplatz kann noch jede Mannschaft absteigen. Hier gibt's alle wichtigen Infos zu den Samstagsspielen der 3. Liga. Zudem erfahrt ihr, wo ihr die Spiele live sehen könnt.

An diesem Samstag stehen sechs Spiele um 14 Uhr auf dem Plan. Unter anderem sind die drei Aufstiegsaspiranten Halle, Wehen und Karlsruhe im Einsatz.

3. Liga heute live im TV, Livestream und Liveticker

Zwei Spiele der 3. Liga werden heute im Free-TV gezeigt. Generell laufen alle Drittliga-Spiele beim Pay-TV-Sender MagentaTV von Telekom.

SPOX bietet zu jedem Spiel einen Liveticker sowie einen Konferenz-Liveticker mit allen Samstagsspielen des 36. Spieltags.

  • Die Samstagsspiele der 3. Liga im Überblick:
AnstoßHeimGastÜbertragungLiveticker
14.00 UhrHallescher FCSC Preußen 06 MünsterMagentaSport, MDR*, WDR*SPOX
14.00 UhrKarlsruher SCSonnenhof GroßaspachMagentaSport, NDR*, SWR*SPOX
14.00 UhrFSV Zwickau1860 MünchenMagentaSportSPOX
14.00 UhrFC Carl Zeiss JenaWürzburger KickersMagentaSportSPOX
14.00 Uhr1. FC KaiserslauternSpVgg UnterhachingMagentaSportSPOX
14.00 UhrSportfreunde LotteSV Wehen WiesbadenMagentaSportSPOX

*Die öffentlich-rechtlichen Sender MDR, WDR, NDR und SWR bieten jeweils zusätzlich einen Online-Stream an.

  • Alle Infos zu MagentaSport:

Bei MagentaTV gibt es verschiedene Sportpakete. Die 3. Liga könnt ihr im "MagentaSport"-Paket sowie mit "MagentaSport mit Sky Sport Kompakt" sehen. Das ist der Unterschied:

PaketMagentaSport mit Sky Sport KompaktMagentaSport
LeistungenBundesliga, Champions League, 3. Liga, HBL, DEL, BBL und mehr3. Liga, DEL, BBL und mehr
MagentaTV-Kunden6 Monate kostenlos, danach 9,95 Euro/Monat12 Monate kostenlos, danach 4,95 Euro/Monat
Mobilfunk- und Festnetz-Kunden6 Monate kostenlos, danach 9,95 Euro/Monat12 Monate kostenlos, danach 4,95 Euro/Monat
Kein Telekom-Kundenicht erhältlich9,95 Euro/Monat im Jahresabo, 16,95 Euro im Monatsabo

3. Liga live: Vorschau auf die Samstagsspiele

  • Hallescher FC - SC Preußen 06 Münster:

Beim HFC fällt Abwehrchef Moritz Heyer aufgrund seiner zehnten Gelben Karte in dieser Saison gesperrt aus. Trainer Torsten Ziegner bieten sich mehrere Alternativen. "Christian Tiffert hat in Aue schon in der Dreierkette gespielt, Niklas Kastenhofer machte seine Sache im Pokal am Dienstag und im Test bei Dynamo Dresden ordentlich, wir könnten auch Jan Washausen zurückziehen", sagte er am Donnerstag.

Die Münsteraner Saison ist im Grunde so gut wie gelaufen. Sowohl nach oben als auch nach untern geht nichts mehr. Aber: Preußen könnte das Zünglein an der Aufstiegs-Waage werden. Das Team von Marco Antwerpen trifft nach dem Duell mit dem HFC am kommenden Spieltag auch auf den Karlsruher SC. "Es ist nicht leicht, zurzeit gegen uns zu spielen. Halle muss sich etwas einfallen lassen", sagt Antwerpen.

  • Karlsruher SC - Sonnenhof Großaspach:

Der KSC hat sich in dieser Trainingswoche mit kleinen Verletzungsproblemen herumschlagen müssen. Viele Spieler sind angeschlagen, sicher fehlen werden Sercan Sararer (Adduktorenprobleme) und Rechtsverteidiger Marco Thiede (5. Gelbe Karte).

"Wir wollen mit Spaß und Motivation ins Spiel gehen, aber wir wissen auch, was uns erwartet", sagte Cheftrainer Alois Schwartz. Großaspach steht zwar auf einem Abstiegsplatz, stellt aber dennoch die drittbeste Verteidigung der Liga (35 Gegentore).

  • FSV Zwickau - 1860 München:

Die Löwen haben eine Horror-Woche hinter sich. Nach der 0:2-Pleite gegen den Karlsruher SC schied Sechzig auch im Landespokal gegen Viktoria Aschaffenburg aus (2:3). Zudem sind unter anderem die Einsätze von Sascha Mölders, Daniel Wein und Simon Lorenz fraglich.

Trotz der Verletzungsmisere in dieser Saison sowie der dünnen Personaldecke fordert Trainer Daniel Bierofka: "Was wir nicht dürfen, ist in einen Jammermodus verfallen." Die Löwen haben alles selbst in der Hand. "Sollten wir den Klassenerhalt nicht schaffen, dann haben wir es auch nicht verdient", sagte Bierofka trocken. Ein Sieg in Zwickau wäre wohl die halbe Miete.

  • FC Carl Zeiss Jena - Würzburger Kickers:

Jena ist das Team der Stunde. Die Thüringer haben sich mit vier Siegen in Serie aus den Abstiegsrängen verabschiedet. "Carl Zeiss Jena ist in der Defensive körperlich sehr stark und hat derzeit einen Lauf. Wir müssen erst ihr Selbstvertrauen, das sie mit ihren Siegen in den vergangenen Wochen aufgebaut haben, brechen", sagte FWK-Coach Michael Schiele.

  • 1. FC Kaiserslautern - SpVgg Unterhaching:

Die wohl besten Neuigkeiten aus Kaiserslautern: Der finanziell angeschlagene Klub hat durch Fan-Support drei Millionen Euro eingenommen. Durch die sogenannte "Betze-Anleihe II" und eine Crowdlending-Aktion kamen 3.014.100 Euro zusammen.

"Wir wissen, dass dies keinesfalls selbstverständlich ist - aber gerade das macht einen Traditionsklub wie den FCK aus", sagte der kaufmännische Geschäftsführer Michael Klatt. Der Traditionsverein braucht bis Ende Mai mehrere Millionen Euro, um die Lizenz vom DFB zu erhalten.

Sportlich läuft es hingegen derzeit nicht sonderlich gut. Die Roten Teufel holten aus den letzten vier Spielen nur einen Punkt und müssen wieder in den Rückspiegel schauen. Natürlich geht das Drumherum an den Spielern nicht spurlos vorbei, das sind auch nur Menschen. Aber wir müssen uns auf unsere Aufgabe konzentrieren. Wir wollen zurück zu mehr Leichtigkeit und wir wollen den Spaß am Fussball wieder finden", sagte Trainer Sascha Hildmann.

  • Sportfreunde Lotte - SV Wehen Wiesbaden:

Beim SVWW fehlen sowohl Sebastian Mrowca als auch Manuel Schäffler gelb-gesperrt. Aber auch ohne sie will Wehen Wiesbaden "alles raushauen und den Tank auch am Samstag wieder komplett leer machen", wie Trainer Rüdiger Rehm von seinen Spielern forderte.

"Wir sind alle im Endstadium der Saison und wir haben ein ganz großes Ziel vor Augen", sagte er. Aktuell steht Wehen auf dem Relegationsplatz.

3. Liga: Die Aufstellungen

  • Karlsruher SC - Sonnenhof Großaspach:

KSC: Uphoff - Stiefler, Gordon, Pisot, Roßbach - Camoglu, Groiß, Wanitzek, Lorenz - Fink, Pourie

Großaspach: Broll - Bösel, Burger, Gehring, Poggenberg - Vitzthum, Pelivan - Hercher, Hingerl, Baku - Röttger

1. FC Kaiserslautern - SpVgg Unterhaching:

FCK: Grill, Sternberg, Kraus, Löhmannsröben, Fechner, Thiele, Pick, Schad, Kühlwetter, Hainault, Jonjic

Unterhaching: Königshofer, Bauer, Winkler, Endres, Dombrowka, Hufnagel, Schimmer, Greger, Bigalke, Schwabl, Marseiler

  • FSV Zwickau - 1860 München:

Zwickau: Brinkies - Antonitsch, Wachsmuth, Gaul, Lange - Schröter, Reinhardt, Frick, Miatke - König, Lauberbach

TSV: Hiller - Weeger, F. Weber, Lorenz, Mauersberger, Steinhart - Wein, Bekiroglu - Lacazette, Kindsvater, Karger - Mölders

3. Liga heute live: Anpfiff

Um 14 Uhr werden die heutigen sechs Begegnungen am 36. Spieltag der 3. Liga angepfiffen. In den jeweiligen Livetickern von SPOX bleibt ihr auf dem Laufenden.

Die Tabelle der 3. Liga

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.VfL Osnabrück3554:243076
2.Karlsruher SC3556:332365
3.SV Wehen Wiesbaden3566:452161
4.Hallescher FC3542:301260
5.FC Hansa Rostock3543:43050
6.SC Preußen 06 Münster3545:43249
7.Würzburger Kickers3548:41748
8.KFC Uerdingen 053543:56-1347
9.FSV Zwickau3540:40046
10.SV Meppen3545:47-246
11.1. FC Kaiserslautern3541:47-645
12.1860 München3543:41244
13.SpVgg Unterhaching3546:41542
14.Eintracht Braunschweig3544:51-741
15.Sportfreunde Lotte3530:40-1040
16.FC Carl Zeiss Jena3540:53-1340
17.Sonnenhof Großaspach3530:35-539
18.Energie Cottbus3546:55-938
19.SC Fortuna Köln3535:58-2338
20.Aalen3542:56-1430
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung