Fussball

Kevin Großkreutz wechselt in die 3. Liga zum KFC Uerdingen

Von SPOX
Kevin Großkreutz spielte in der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga für den SV Darmstadt.
© getty

Kevin Großkreutz wechselt in die 3. Liga zum KFC Uerdingen und unterschreibt dort einen Dreijahresvertrag. Der Weltmeister spielte zuletzt in der 2. Bundesliga beim SV Darmstadt 98. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

"Wir freuen uns sehr, dass uns dieser Transfer gelungen ist", sagte KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart. "Für uns zählt weniger der Name als die spielerische Qualität, die Kevin Großkreutz mitbringt. Er wird die Mannschaft sicher noch einmal enorm verstärken können und bringt viel Erfahrung mit, von der wir profitieren werden."

Großkreutz war langjähriger Stammspieler von Borussia Dortmund und gewann unter anderem zwei Meistertitel (2011 und 2012) sowie einen DFB-Pokal (2012). Bei der Weltmeisterschaft 2014 stand er im deutschen Kader und feierte in Rio de Janeiro den Titel.

KFC Uerdingen: Geld vom russischen Investor Ponomarew

2015 wechselte Großkreutz zu Galatasaray Istanbul, ehe er nach Deutschland zurückkehrte und für den VfB Stuttgart sowie Darmstadt auflief. SVD-Trainer Dirk Schuster teilte Großkreutz zuletzt mit, dass er als Stammspieler nicht mehr in Frage kommt. Dies hätte laut Schuster aber "rein sportliche Gründe. Menschlich ist Kevin nicht ein Hauch vorzuwerfen."

Uerdingen wird vom russischen Investor Michail Ponomarew finanziert. In der vergangenen Saison gelang der Aufstieg von der Regionalliga West in die 3. Liga, in den Playoffs setzte sich Uerdingen gegen Waldhof Mannheim durch. Mit Maximilian Beister und Stefan Aigner stehen bereits zwei weitere ehemalige Bundesligaspieler unter Vertrag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung