3. Liga: SC Paderborn souverän - Wehen Wiesbaden patzt

SID
Samstag, 31.03.2018 | 16:10 Uhr
Steffen Baumgart gewann mit seinem Team 5:0 beim VfR Aalen.
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der SC Paderborn ist der Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga wieder einen Schritt nähergekommen. Die Ostwestfalen siegten beim VfR Aalen souverän mit 5:0 (2:0) und führen die 3. Liga nach dem 32. Spieltag mit 67 Punkten an.

Der erste Verfolger SV Wehen Wiesbaden (62) patzte zudem bei der 0:2 (0:1)-Niederlage gegen die Würzburger Kickers. Damit kann der 1. FC Magdeburg (61) am Ostersonntag mit einem Sieg bei der SpVgg Unterhaching wieder einen direkten Aufstiegsplatz erobern.

Sven Michel (7./56.), Marlon Ritter (24.) und Phillip Tietz (66./83.) schossen Paderborn zum Auswärtssieg. Für Michel waren es bereits die Saisontore 13 und 14.

Karlsruhe schließt zu Magdeburg auf

Wehen Wiesbaden musste derweil nach zuletzt sechs Siegen in Serie einen Dämpfer hinnehmen. Patrick Göbel (45.+2) traf im Nachschuss zur Pausenführung der Gäste, zuvor war Orhan Ademi mit einem Foulelfmeter an Torhüter Markus Kolke gescheitert. Sebastian Neumann (53.) erhöhte nach der Pause.

Der Karlsruher SC schloss durch einen 3:0 (1:0)-Erfolg nach Punkten zu Magdeburg auf. Florent Muslija (32.), Fabian Schleusener (61.) und Jonas Föhrenbach (78.) erzielten die Treffer der Gastgeber, die nun seit 21 Spielen ungeschlagen sind. Für Fortuna Köln (53) dürfte sich der Aufstiegstraum nach einem 0:2 (0:1) gegen den SV Meppen nicht mehr erfüllen.

Für den Chemnitzer FC rückt der Abstieg nach einem 2:3 (1:1) gegen Sonnenhof Großaspach immer näher. Der VfL Osnabrück und Hansa Rostock trennten sich 1:1 (0:1), Carl Zeiss Jena bezang den FSV Zwickau mit 2:1 (1:0).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung