3. Liga: 1. FC Magdeburg verpasst Sprung auf Platz zwei

SID
Mittwoch, 28.03.2018 | 21:24 Uhr
Der 1. FC Magdeburg verpasst den Sprung auf Platz zwei.
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der 1. FC Magdeburg hat den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der 3. Fußball-Liga verpasst.

Gegen den FSV Zwickau kam der Aufstiegsaspirant in einer Nachholpartie des 27. Spieltags nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Einen Zähler hinter dem SV Wehen Wiesbaden (62 Punkte) bleibt Magdeburg damit auf Relegationsplatz drei, hat gegenüber Wehen und Tabellenführer SC Paderborn (64) allerdings noch ein weiteres Spiel in der Hinterhand.

Als Spielverderber für Magdeburg trat Zwickaus Bentley Bahn auf, der mit einem Doppelpack (15./84.) jeweils per Elfmeter zum Ausgleich für den den Tabellen-13. traf. Marcel Costly (9.) und Philip Türpitz (66.) mit seinem zehnten Saisontor hatten den Gastgeber zweimal in Führung geschossen.

Gleich sieben unterschiedliche Schützen trugen sich beim 4:4 (2:3) im zweiten Nachholspiel des Abends zwischen RW Erfurt und dem VfL Osnabrück in die Torschützenliste ein. Der niedersächsische Traditionsklub liegt nach dem Punktgewinn auf Rang 16 acht Zähler vor der vom Chemnitzer FC angeführten Abstiegszone. Erfurt hatte vor rund zwei Wochen einen Insolvenzantrag gestellt und plant zur kommenden Saison einen Neubeginn in der Regionalliga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung