David Pisot singt Loblied auf Trainer Alois Schwartz: "Man geht anders in die Spiele"

Von Gianluca Fraccalvieri
Donnerstag, 01.02.2018 | 18:11 Uhr
David Pisot singt Loblied auf Trainer Alois Schwartz.
© getty
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
First Division A
Live
Brügge -
Gent
Serie A
Live
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Live
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Live
Udinese -
Bologna
Serie A
Live
Neapel -
Crotone
Serie A
Live
AC Mailand -
Florenz
Serie A
Live
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Live
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Primera División
Live
Atletico Madrid -
Eibar
Ligue 2
Live
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Mannschaftskapitän David Pisot lobt das neue Defensivverhalten unter Trainer Alois Schwartz. Er spricht über das daraus resultierende Selbstbewusstsein, die anstehende Partie gegen Wehen Wiesbaden und einen möglichen Aufstieg in die zweite Liga.

Der KSC geht mit einer breiten Brust in die Partie gegen Aufstiegskonkurrenten Wehen Wiesbaden: "Man geht anders in die Spiele [...], wir wissen, dass wir auf einem sehr guten Weg sind", sagte Pisot im Interview mit dem kicker. Trotz der Erfolge in letzter Zeit ist der 30-Jährige aber auf dem Boden geblieben: "Das wird ein Kracher, eine harte Nuss. Die können wir nur mit viel Aufwand [...] knacken."

Über eine Aussage zu einem möglichen Aufstieg wollte er sich dann aber doch nicht hinreißen lassen: "Wir werden den Weg weitergehen - und keine Ziele ausgeben."

David Pisot wechselte im Sommer 2017 zum KSC und bildet seitdem den Dreh- und Angelpunkt der wiedererstarkten Karlsruher Defensive.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung