Fussball

1. FC Magdeburg übernimmt die Tabellenspitze in der 3. Liga

SID
Jens Härtel übernahm mit seinem 1. FC Magdeburg die Tabellenspitze.
© getty

Führungswechsel an der Spitze der 3. Fußball-Liga. Vom Spielausfall des SC Paderborn profitierte der 1. FC Magdeburg.

Der 1. FC Magdeburg hat im Aufstiegsrennen der 3. Fußball-Liga die Tabellenführung erobert. Der FCM gewann am 25. Spieltag bei Werder Bremen II mit 3:1 (1:1) und setzte sich mit 53 Punkten vor den bisherigen Spitzenreiter SC Paderborn (51), dessen Auswärtsspiel beim SV Meppen wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden war.

"Auch wenn heute nicht alles geklappt hat, war es ein wichtiger Sieg", resümierte FCM-Cheftrainer Jens Härtel. Knapp 4000 mitgereiste Magdeburger Fans sorgten an der Weser für eine tolle Stimmung.

Zwei späte Treffer lassen Magdeburg jubeln

Philip Türpitz (5.) brachte Magdeburg per Foulelfmeter früh in Führung. Ebenfalls vom Punkt erzielte Marc-Andre Kruska (30.) den Ausgleichstreffer für die Bremer U23, die seit 21 Spielen auf ein Erfolgserlebnis wartet.

Mit seinem späten Treffer ließ Nils Butzen (88.) die Gäste am Ende doch jubeln, in der Nachspielzeit erhöhte noch der Ex-Bremer Tobias Schwede (90.+2). "Es ist natürlich bitter, dass wir kurz vor Schluss noch verlieren, aber wir müssen jetzt nach vorne schauen", kommentierte der Ex-Dortmunder Kruska.

Kölner verkürzen Rückstand auf Wehen Wiesbaden

Im Verfolgerduell mit dem SV Wehen Wiesbaden meldete sich Fortuna Köln mit einem 1:0 (0:0) zurück. Die Kölner verkürzten den Rückstand auf die drittplatzierten Wiesbadener (44) auf drei Zähler. Der Karlsruher SC machte durch ein 1:0 (0:0) beim Halleschen FC Boden gut und ist nun punktgleich mit dem SVWW Vierter.

Die Kölner schoss Daniel Keita-Ruel (56.) die Heimfans mit seinem zehnten Saisontor zum elften Sieg der Spielzeit. In 74. Spielminute parierte Fortunas Torhüter Tim Boss zudem einen Foulelfmeter von Stephan Andrist.

Für Karlsruhe erzielte Fabian Schleusener (62.) das Tor des Tages in Halle. Kurz vor Schluss sah zudem Halles Tobias Müller nach einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Im Abstiegskampf holte der Chemnitzer FC mit einem hart erkämpften 2:1 (1:1)-Heimerfolg gegen die SpVgg Unterhaching drei wichtige Zähler und verkürzte den Abstand zum rettenden Ufer auf vier Punkte. Die Schlussphase musste der CFC nach Gelb-Rot gegen Alexander Dartsch (82.) in Unterzahl über die Zeit bringen. "Nach der Ampelkarte haben wir nur noch verteidigt, aber Haching keine hundertprozentige Chance gestattet. Somit geht der Sieg für uns in absolut in Ordnung", äußerte CFC-Coach David Bergner.

Osnabrück siegt im Derby

Der VfL Osnabrück hat durch einen Doppelpack von Marco Alvarez (6., Foulelfmeter/25.) und einen Treffer von Tim Danneberg (90.+1) das Derby bei den Sportfreunden Lotte mit 3:2 (2:1) gewonnen. Lotte hatte durch Moritz Heyer (10.) und Kevin Pires-Rodrigues (52.) zweimal ausgeglichen. Der VfL schloss nach Punkten zu Lotte auf (je 29). Im zweiten Sonntagsspiel unterlag der Tabellenletzte Rot-Weiß Erfurt mit 0:1 (0:1) gegen den VfR Aalen. Matthias Morys (37.) traf für die Baden-Württemberger.

Jeweils in Unterzahl punkteten auch der FSV Zwickau und die SG Sonnenhof Großaspach. Zwickau kam nach Gelb-Rot gegen Toni Wachsmuth (64.) bei den Würzburger Kickers zu einem 1:1 (1:0) und verpasste den Sprung auf Rang 13, der Tabellenelfte Großaspach spielte nach einem Platzverweis gegen Julian Leist (47.) 0:0 gegen Carl Zeiss Jena.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung