3. Liga: SC Paderborn erobert Tabellenführung mit Sieg über Chemnitz zurück

SID
Samstag, 20.01.2018 | 16:30 Uhr
Der SC Paderborn schlug den Chemnitzer FC im eigenen Stadion mit 2:0
© getty
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
First Division A
Live
Brügge -
Gent
Serie A
Live
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Live
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Live
Udinese -
Bologna
Serie A
Live
Neapel -
Crotone
Serie A
Live
AC Mailand -
Florenz
Serie A
Live
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Live
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Primera División
Live
Atletico Madrid -
Eibar
Ligue 2
Live
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Der SC Paderborn hat die Tabellenführung in der 3. Liga mit dem Punktspielstart im neuen Jahr zurückerobert. Die Ostwestfalen gewannen beim Chemnitzer FC mit 2:0 (1:0) und lösten den 1. FC Magdeburg, der an der Spitze überwintert hatte, zunächst ab.

Christopher Antwi-Adjei (31.) und Dennis Srbeny (56.) erzielten die Tore für die Paderborner. Der Vorsprung des SCP auf Magdeburg beträgt aber nur ein Punkt. Der FCM kann somit am Montag (20.30 Uhr) im Ostduell bei Rot-Weiß Erfurt wieder die Spitzenposition übernehmen.

Den dritten Tabellenplatz festigte der SV Wehen Wiesbaden durch ein 5:1 (4:1) gegen den VfL Osnabrück. Sascha Mockenhaupt (4.), Steven Ruprecht (20.), Simon Brandstetter (37.) und Agyemang Diawusie (44.) machten schon in der ersten Hälfte für die Gastgeber alles klar. Stephan Andrist (85., Foulelfmeter) zeichnete für das fünfte Tor verantwortlich. Konstantin Engel (9.) gelang das zwischenzeitliche 1:1.

CZ Jena unterliegt bei Pannewitz-Comeback

Fortuna Köln kam gegen Carl Zeiss Jena zu einem 1:0 (0:0) und belegt den vierten Rang. Nico Brandenburger (62.) schoss das Siegtor für die Kölner Südstädter. Bei den Gästen aus Jena stand zum ersten Mal seit sechs Jahren Kevin Pannewitz wieder in einem Profikader. Pannewitz war nach seinem Durchbruch bei Hansa Rostock auf die schiefe Bahn geraten und hatte mit Übergewicht sowie nächtlichen Eskapaden zu kämpfen. In Jena erhält Pannewitz nun eine neue Chance.

Im Verfolgerduell erkämpfte sich der Karlsruher SC einen 3:1 (1:1)-Erfolg gegen die SpVgg Unterhaching. Fabian Schleusener (20.) schoss den KSC in Führung, Orestis Kiomourtzoglou (31.) markierte den 1:1-Ausgleich für die Münchner Vorstädter. Marcel Mehlem (86.) und Florent Muslija (90.+4) sicherten den Badenern den Dreier.

Der Hallesche FC gab dem VfR Aalen mit 3:2 (2:0) das Nachsehen. Marvin Ajani (19.) und Mathias Fetsch (22.) schossen den 2:0-Halbzeitvorsprung heraus. Luca Schnellbacher (49.) verkürzte auf 1:2. Ajani (57.) stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her, Rico Preißinger (63.) verkürzte erneut für Aalen.

Die Sportfreunde Lotte bezwangen den FSV Zwickau mit 1:0 (0:0). Bernd Rosinger (59.) traf für Lotte. Die Partie zwischen der SG Sonnenhof Großaspach und Hansa Rostock musste aufgrund starken Schneefalls abgesagt werden.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung