3. Liga: Absteiger Würzburg weiter ohne Sieg

SID
Sonntag, 06.08.2017 | 16:21 Uhr
Würzburg: Warten auf den ersten Sieg
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Girona -
Getafe
Eredivisie
Live
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Live
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Die Fans feierten wie zu Erstliga-Zeiten, die Spieler holten ihre Kinder auf den Rasen, doch Steffen Baumgart mahnte zu Ruhe. "Wir wissen, dass wir noch einen langen Weg vor uns haben", sagte der Trainer des SC Paderborn nach dem 5:0 (3:0)-Kantersieg gegen Sonnenhof Großaspach, der die Ostwestfalen an die Tabellenspitze der 3. Liga katapultierte. Dabei war der Klub noch vor wenigen Wochen eigentlich Viertligist.

Wäre alles normal gelaufen, hätte der SCP am Samstag gegen TuS Erndtebrück, Westfalia Rhynern oder den FC Wegberg-Beeck gespielt. Doch der finanzielle K.o. von 1860 München verhinderte Anfang Juni den dritten Abstieg in Folge, mit dem Paderborn sich schon abgefunden hatte. Zwei Monate später grüßen die Ostwestfalen mit zehn Zählern aus vier Spielen vor den punktgleichen Verfolgern Fortuna Köln und Werder Bremen II von der Tabellenspitze.

"Guten Morgen liebe Paderborn-Fans. Ist zwar nur eine Momentaufnahme - aber gut tut es trotzdem", schrieb der Klub unter die Tabelle, die er am Sonntag durchaus stolz via Twitter präsentierte. Stürmer Sven Michel, mit einem Tor und drei Vorlagen tags zuvor der Matchwinner, meinte: "Es ist einfach überragend, wie wir bislang auftreten. Aber wir werden auf dem Boden bleiben und weiter nur von Spiel zu Spiel schauen."

Auf dem Boden blieb auch Trainer Baumgart. Er wolle "den Moment genießen", mehr aber auch nicht, sagte der erst im April verpflichtete Nach-Nach-Nachfolger von Stefan Effenberg. Vielleicht hat auch Baumgart im Hinterkopf, dass Paderborn schon einmal nach vier Spieltagen Tabellenführer war. Vor drei Jahren war das, in der 1. Bundesliga, nach einem 2:0 gegen Hannover 96. Anschließend begann der steile Wege bergab.

"Zweites richtig geiles Heimspiel"

Fehlen eigentlich nur noch die Fans. Nur 5745 Zuschauer sahen am Samstag das 5:0, abgesehen von der Fankurve blieben die meisten Plätze leer. "Wer nicht gekommen ist, sollte sich langsam ärgern, nicht hier zu sein. Das war das zweite richtig geile Heimspiel", sagte Baumgart. Weitere sollen folgen.

Den ersehnten ersten Saisonsieg feierte derweil Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC durch ein 2:1 (0:1) gegen den bisherigen Co-Spitzenreiter Wehen Wiesbaden. Für Fortuna Köln, das punkt- und torgleich mit den Hessen in den Spieltag gegangen war, reichte es trotz einer 2:0-Führung nur zu einem 2:2 (1:0) bei Aufsteiger SpVgg Unterhaching, was nun Platz zwei bedeutet. Neuer Dritter ist Werder Bremen II, das bei Preußen Münster 1:0 (1:0) gewann.

Mit neun Punkten in Lauerstellung liegt der 1. FC Magdeburg nach einem 2:1 (2:0) gegen Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers, der weiter auf seinen ersten Sieg wartet. Noch ohne Dreier sind auch der VfL Osnabrück und der Hallesche FC, die sich am Sonntag 3:3 (2:1) trennten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung