Halle-Keper schwer verletzt - Wehen siegt

SID
Dienstag, 01.08.2017 | 22:49 Uhr
Oliver Schnitzler
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der SV Wehen Wiesbaden hat zum Auftakt des 3. Spieltags in der 3. Fußball-Liga seinen dritten Zu-Null-Sieg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm besiegte am Dienstagabend Aufsteiger SpVgg Unterhaching mit 1:0 (1:0) durch das Tor von David Blacha (18.) und festigte mit neun Punkten die Tabellenspitze. Fortuna Köln könnte am Mittwoch durch einen Sieg gegen den VfL Osnabrück nach Punkten allerdings wieder aufschließen.

In einem Ost-Duell feierte Carl Zeiss Jena durch das 2:0 (1:0) beim Halleschen FC seine ersten drei Punkte der Saison. Das Spiel wurde allerdings überschattet von der schweren Verletzung des HFC-Keepers Oliver Schnitzler, der beim zweiten Gegentor heftig mit Torschütze Davud Tuma zusammenprallte. Schnitzler wurde bewusstlos abtransportiert, im Krankenhaus wurde ein Schädelhirn-Trauma diagnostiziert.

Neben Tuma (59.) war Timmy Thiele (36.) für die Gäste erfolgreich, die nach der Roten Karte gegen den Hallenser Braydon Manu (51.) zudem lange in Überzahl spielten.

Hinter Wehen hat sich zunächst ein Trio mit jeweils sieben Punkten eingefunden. Sonnenhof Großaspach kletterte durch das 2:0 (1:0) gegen den FSV Zwickau auf Rang zwei, gefolgt vom früheren Bundesligisten Hansa Rostock, der 1:0 (1:0) bei Rot-Weiß Erfurt gewann. Vierter ist der SC Paderborn, die Ostwestfalen siegten durch ein Last-Minute-Tor 2:1 (1:1) bei den Sportfreunden Lotte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung