Fussball

Geldstrafen für Aalen und Münster

SID
Der DFB bittet Ahlen und Münster zur Kasse

Das Sportgericht des DFB hat die beiden Drittligisten VfR Aalen und Preußen Münster wegen des unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger zur Kasse gebeten. Weil Aalener Fans am 4. April im Punktspiel gegen Fortuna Köln mehrere Leuchtfackeln gezündet hatten, muss der Verein 3500 Euro zahlen.

Die Anhänger aus Münster hatten am 7. Mai in Chemnitz ebenfalls Pyrotechnik abgebrannt und zudem gegen Jahn Regensburg am 20. Mai ein Banner mit beleidigendem Inhalt gezeigt. Hierfür muss der Klub 2500 Euro zahlen.

Beide Vereine haben den Urteilen zugestimmt, sie sind damit rechtskräftig.

Preußen Münster im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung