Fussball

Erneuter Rückschlag für Osnabrück

SID
Osnabrück musste eine weitere Niederlage einstecken

Der VfL Osnabrück hat im Aufstiegsrennen der 3. Liga weiter Boden verloren. Die Niedersachsen kassierten im Spitzenspiel der 23. Runde mit 0:3 (0:1) beim 1. FC Magdeburg die zweite Niederlage in Folge und rutschten auf Platz drei ab. Der Rückstand auf den Spitzenreiter MSV Duisburg, der am Freitag ein 2:0 (2:0) beim Schlusslicht FSV Mainz 05 II vorgelegt hatte, wuchs auf neun Punkte an.

"Es ist bitter, ärgerlich. Wir sind am Boden", sagte Osnabrücks Mittelfeldspieler Bastian Schulz nach der Partie: "Jetzt gilt es, dass wir aufstehen, als Mannschaft aus der Situation wieder herauskommen. Ich bin mir sicher, dass wir das auch schaffen werden."

Magdeburg hingegen kletterte dank des ersten Sieges 2017 an Osnabrück vorbei auf Platz zwei. "Wir sind natürlich überglücklich, das war ein hartes Stück Arbeit. Wir freuen uns schon jetzt auf das Spiel nächste Woche in Duisburg", sagte FCM-Trainer Jens Härtel. Am Freitag (18.30 Uhr) tritt Magdeburg zum Topduell beim MSV an.

Hallescher und Chemnitzer FC verlieren

Hinter Osnabrück büßten auch der Hallesche FC und der Chemnitzer FC wichtige Punkte im Kampf um die Aufstiegsplätze ein. Halle unterlag bei Hansa Rostock mit 0:1 (0:0) und verpasste den Sprung auf Rang drei, Chemnitz kassierte eine 0:1 (0:1)-Heimpleite gegen den VfR Aalen. DFB-Pokal-Viertelfinalist Sportfreunde Lotte liegt nach einem 3:0 (0:0) beim Abstiegskandidaten Rot-Weiß Erfurt auf dem sechsten Platz.

Auf Platz acht verbesserte sich Holstein Kiel dank eines 5:1 (2:1) gegen Fortuna Köln. Zweitliga-Absteiger SC Paderborn unterlag bei Werder Bremen II 0:1 (0:1).

Preußen Münster verbucht Dreier

Im Kampf um den Klassenerhalt verbuchte Preußen Münster beim 3:0 (2:0) gegen Sonnenhof Großaspach einen wichtigen Dreier. "Wir sind die Spiele alle mit mehr Schwung und Teamgeist angegangen als noch in der Hinrunde. Das ist im Moment eine logische Fortsetzung", sagte Preußen-Trainer Benno Möhlmann und ergänzte: "Es wird sich nun zeigen, wie konstant wir das halten, ob wir wirklich eine gute Mannschaft sind."

Auch der SV Wehen Wiesbaden schöpfte beim 3:0 (1:0) im Kellerduell gegen den FSV Zwickau neuen Mut. Immer näher an die Abstiegsplätze heran rutscht der FSV Frankfurt, der mit 1:2 (1:1) bei Jahn Regensburg seine dritte Niederlage in Folge kassierte.

In Magdeburg trafen Florian Kath (13.), Christian Beck (54.) und Marius Sowislo (83.) für die Gastgeber. Bastian Schulz verschoss für Osnabrück einen Foulelfmeter (65.), Nico Hammann für Magdeburg (79.). Aalens Auswärtssieg in Chemnitz machte Rico Preißinger (12.) perfekt.

Alles zur 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung