Kiel hebt Stadionverbot für Ultras auf

SID
Sonntag, 27.11.2016 | 12:35 Uhr
Nach einem Treffen zwischen Verein und Ultras, wurde dessen Stadionverbot aufgehoben
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Drittligist Holstein Kiel hat das Stadionverbot gegen die Fan-Gruppierung "Sektion Spielsucht" aufgehoben. Das ist das Ergebnis eines Treffens zwischen dem Klub und Vertretern der Ultras.

"Ich finde es großartig, dass wir uns in dieser schwierigen Situation an einen Tisch gesetzt haben", sagte Wolfgang Schwenke, Kaufmännischer Geschäftsführer der Störche: "Wir haben eine gute Lösung gefunden und starten an diesem Tag neu durch - alle gemeinsam für den Verein."

Die Kieler hatten die "Sektion Spielsucht" für einen Zwischenfall beim Heimspiel gegen den VfL Osnabrück (0:1) am 16. September verantwortlich gemacht.

Anhänger hatten damals im Holstein-Stadion Pyro-Technik gezündet, eine Rakete landete als Irrläufer auf der Haupttribüne. Weitere Ermittlungen des Vereins hätten nun gezeigt, dass "Gäste der aktiven Fanszene" und nicht deren Vertreter für den Vorfall verantwortlich gewesen seien, wie der Tabellensechste mitteilte.

Alle Fußball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung