Sportdirektor Minge sieht neues Gesamtbild

Dresden-Ansehen verbessert

SID
Mittwoch, 20.04.2016 | 12:39 Uhr
Ralf Minge liegt das Ansehen seines Klubs zu Herzen
© getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Sportdirektor Ralf Minge sieht das Ansehen von Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden durch die jüngsten sportlichen Erfolge und die Bemühungen im Kampf gegen Randale aus den eigenen Reihen verbessert.

Im deutschen Fußball hätten "viele registriert, dass unser Gesamtbild nicht mehr mit dem von vor einigen Jahren zu vergleichen ist. Unser Image hat sich deutlich verbessert", sagte Minge der Tageszeitung Die Welt.

Ganz ohne Probleme geht es aber noch nicht. Deswegen ärgerte sich Minge besonders über die Ausschreitungen rund um das Auswärtsspiel in der 3. Fußball-Liga am vergangenen Samstag beim 1. FC Magdeburg (2:2). "Das, was da in Magdeburg passiert ist, steht uns einfach nicht gut zu Gesicht. Es konterkariert all unsere Bemühungen, Dynamo Dresden in einem besseren Licht dastehen zu lassen", sagte der 55-Jährige.

"Null-Toleranz-Strategie" wird weiter verfolgt

In der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts war es rund um das Traditionsduell zu schweren Krawallen gekommen. Es waren 33 Strafanzeigen aufgenommen worden, 19 Personen wurden festgenommen. Darüber hinaus gab es 301 Ingewahrsamnahmen. Im Zuge der Auseinandersetzungen gab es mehrere Verletzte und erhebliche Sachschäden.

"Wenn man als Verein auf sportlicher Ebene zwei Jahre lang ackert und alles dafür tut, dass es wieder nach oben geht, stößt es einem extrem bitter auf, wenn einige Unverbesserliche wieder aus der Reihe tanzen", sagte Minge: "Zumal wir als Verein viel getan haben, um das Ansehen und das Bild von Dynamo Dresden zu verbessern."

Die Vorfälle in Magdeburg sollen nun in Ruhe aufgearbeitet werden. "Was ich jetzt schon sagen kann, ist, dass wir weiterhin die Null-Toleranz-Strategie hinsichtlich bestimmter Dinge verfolgen", sagte Minge.

Alles über Dynamo Dresden

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung