Samstag, 06.02.2016

24. Spieltag

Aue und Großaspach auf Kurs

Hinter Spitzenreiter Dynamo Dresden bleiben Erzgebirge Aue und SG Sonnenhof Großaspach die größten Favoriten auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Am 24. Spieltag siegte Aue beim VfR Aalen, Großaspach gewann bei Rot-Weiß Erfurt.

Erzgebirge Aue hat den nächsten Schritt in Richtung 2.-Liga-Rückkehr gemacht
© getty
Erzgebirge Aue hat den nächsten Schritt in Richtung 2.-Liga-Rückkehr gemacht

Cebio Soukou (60.) und Mario Kvesic (84.) sicherten Aue den dritten Sieg in den vergangenen vier Spielen. Mit 42 Punkten belegen die Sachsen Platz zwei hinter Dresden (49).

Nur einen Punkt dahinter rangiert das Überraschungsteam SG Sonnenhof Großaspach. In Erfurt schoss Torjäger Pascal Breier (75./83.) Großaspach mit seinen Saisontreffern Nummer zehn und elf zum Sieg.

Die Verfolger des Führungstrios ließen Federn: Der 1. FC Magdeburg (37) kam in Chemnitz nicht über ein 0:0 hinaus. Ebenso torlos endete die Partie des VfL Osnabrück (37) gegen Energie Cottbus.

Turbulenter Sieg für Münster

Auch Preußen Münster darf nach einem turblenten 3:2 (2:1) beim FSV Mainz 05 II weiter träumen. Daneben verlor SV Wehen-Wiesbaden nach zuletzt neun Spielen ohne Niederlage mit 0:1 (0:0) bei Werder Bremen II. Das Duell zwischen den Würzburger Kickers und dem Tabellenvorletzten VfB Stuttgart II endete torlos.

Münster war in Mainz durch einen Doppelschlag von Marcel Reichwein (12./19.) zunächst zweimal in Führung gegangen. Nach Toren von Julian-Maurice Derstroff (14.) und Bundesliga-Profi Niko Bungert (83.) wurde schließlich Felix Müller (85.) zum Matchwinner für die Gäste.

Als Tabellensechster hat das Team von Horst Steffen damit weiter fünf Zähler Rückstand auf das drittplatzierte Großaspach (41 Punkte), das allerdings auch schon eine Partie mehr ausgetragen hat. Wehen-Wiesbaden bleibt dagegen nach der Pleite in Bremen auf Rang neun (30) vorerst im Tabellenmittelfeld stecken. Das Tor des Tages für die Werder-Reserve erzielte Rafael Kazior (60.).

Rostock unterliegt Schlusslicht Stuttgart

Im Abstiegskampf verpasste Hansa Rostock einen Befreiungsschlag. Der frühere Bundesligist verlor das Kellerduell beim Tabellenschlusslicht Stuttgarter Kickers mit 0:2 (0:1) und bleibt damit als Tabellen-18. auf einem Abstiegsplatz.

Fabian Baumgärtel (11.) per Foulelfmeter und Bajram Nebihi (66.) erzielten die Tore für die Schwaben.

Alles zur 3. Liga


Diskutieren Drucken Startseite
1. Spieltag
2. Spieltag

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.