Fussball

Kürzere Sperren für Schwarz und Barth

SID
Oilver Barth muss nach seiner Notbremse ein Spiel aussetzen
© getty

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Benjamin Schwarz vom Drittligisten Preußen Münster und Oliver Barth vom Konkurrenten VfR Aalen für deren Vergehen im Punktspiel am 3. Oktober gesperrt. Die ursprünglichen Sperren wurden dabei aber abgemildert.

Schwarz wurde wegen einer Tätlichkeit "gegen den Gegner in einem leichteren Fall" für zwei Spiele aus dem Verkehr gezogen, Barth muss nach seiner Notbremse eine Partie pausieren.

Damit werden die Strafen für beide Spieler abgemildert. Schwarz, der bei einer Rudelbildung dem Aalener Keeper Daniel Bernhardt übers Gesicht wischte, wurde ursprünglich für drei Spiele gesperrt. Aalens Verteidiger Barth war für zwei Spiele gesperrt, ehe die Revision des Sportgerichts folgte.

Die 3. Liga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung