Erster offizieller Auftritt von Dynamo-Coach

Neuhaus plant Dresdens Zukunft

SID
Dienstag, 28.04.2015 | 15:56 Uhr
Uwe Neuhaus trainierte zuletzt Union Berlin
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Schon bei seinem ersten offiziellen Auftritt zeigte Uwe Neuhaus, warum der erfahrene Trainer der Wunschkandidat beim Drittligisten Dynamo Dresden war. Ruhig, analytisch, selbstbewusst - aber auch mit einer gehörigen Portion westfälischem Humor absolvierte der 55-Jährige seine Vorstellung beim sächsischen Traditionsklub.

"Mein erstes Ziel ist es, meine Vertragslaufzeit zu erfüllen", sagte der 55-Jährige am Dienstag und konnte sich selbst ein kleines Lächeln nicht verkneifen.

Neuhaus ist der 27. Trainer des achtmaligen DDR-Meisters und ehemaligen Bundesligisten seit 1990 - und soll dies nach dem Willen aller Beteiligten auch möglichst lange bleiben. Ab der kommenden Saison übernimmt Neuhaus das Amt in Dresden, sein Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2017.

"Uwe Neuhaus ist für uns die Idealbesetzung, weil er für etwas steht, das sich in Dresden alle wünschen: Kontinuität. Als Trainer bringt er ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz und Erfahrung mit nach Dresden", sagte Sportdirektor Ralf Minge.

Kontinuität und Erfolg - das verkörperte Neuhaus zuletzt sieben Jahre beim Ost-Rivalen Union Berlin, den er von 2007 an von der Regionalliga in die 2. Liga führte und dort bis zu seinem Abgang nach der vergangenen Saison etablierte. Und genau diese Dinge fehlten Dresden in der Vergangenheit.

"Sehr, sehr gute Basis"

Die hohe Erwartungshaltung beim Traditionsklub verhinderte oft längerfristige Erfolge. "Beide Vereine kann man nur schwer miteinander vergleichen", sagte Neuhaus, der seit Anfang April, so Minge, in alle Prozesse eingebunden sei.

"Insgesamt haben wir eine sehr, sehr gute Basis. Aber es ist klar, dass bestimmte Dinge verändert werden müssen", sagte Neuhaus, der im Juni mit seiner Frau nach Berlin ziehen wird, aber schon jetzt mehrmals in der Woche in Dresden weilt: "Ich will den Vorlauf nutzen, um eine gute Mannschaft zusammenzustellen."

Die Aufgabe in der kommenden Saison wird jedenfalls keine einfache werden. Die talentierten jungen Dresdner Spieler, die eine starke Hinrunde ablieferten, sind mittlerweile auf Platz elf abgerutscht. Deshalb sei, so Neuhaus, ein wichtiger Ansatz, der Mannschaft "ein Gerüst" zu geben.

Erste Personalentscheidungen hatte der Klub in Absprache mit Neuhaus schon vor dessen Vorstellung gefällt. Torwart und Publikumsliebling Benjamin Kirsten, Sohn des ehemaligen Nationalspielers Ulf Kirsten, erhält bei Dynamo keinen neuen Vertrag - sehr zum Unmut der Dresdner Fans.

Dynamo Dresden im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung