Dynamo Dresden will endlich Kontinuität

Ex-Unioner Neuhaus soll es richten

SID
Freitag, 10.04.2015 | 14:04 Uhr
Mit Uwe Neuhaus will Dynamo Dresden zurück zu alten Erfolgen
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Dynamo Dresden will mit Uwe Neuhaus zurück zu alten Erfolgen. Der langjährige Trainer des Rivalen Union Berlin übernimmt bei den Sachsen in der kommenden Saison das Kommando.

Kontinuität, Ruhe - und nicht zuletzt Erfolg: Uwe Neuhaus verkörpert so ziemlich alles, was Dynamo Dresden in den vergangenen Jahren fehlte. Nun soll der langjährige Trainer des Ost-Rivalen Union Berlin beim Fußball-Drittligisten aus Sachsen ab der kommenden Saison ähnliches Schaffen wie bei den Köpenickern: Einen sportlichen Aufschwung und am besten so schnell wie möglich die Rückkehr in die 2. Liga.

"Uwe Neuhaus bringt viel Erfahrung und Motivation mit nach Dresden. Als Cheftrainer hat er in der Vergangenheit mehrfach nachgewiesen, dass er eine Mannschaft durch fleißige, verlässliche und akribische Arbeit entwickeln und zum Erfolg führen kann", sagte Dresdens Sportdirektor Ralf Minge nach der Unterzeichnung des Vertrags bis zum 30. Juni 2017: "Er brennt für diese Aufgabe."

Sieben Jahre war Neuhaus für die Geschicke Unions verantwortlich und führte den Klub aus der Regionalliga bis in die 2. Liga. Sieben Jahre, in denen die Berliner dem sächsischen Traditionsklub den Rang abliefen. Auch wegen Neuhaus. Während seiner Amtszeit an der Alten Försterei verschliss Dynamo acht Trainer - der 55-Jährige ist der 27. Chefcoach bei Dynamo seit 1990.

Anspruch vs. Wirklichkeit

Die kommende Aufgabe dürfte jedoch ungleich schwerer werden als in Berlin. Während Union stets mit seinem Image als Außenseiter kokettiert, sind die Verhältnisse in Dresden völlig anders. Die Erfolge der Vergangenheit beeinflussen noch immer die Gegenwart, zwischen Anspruch und Wirklichkeit klafft jedoch eine riesige Lücke. Zudem dürfte fraglich sein, ob Neuhaus auch bei Dynamo so uneingeschränkt sportliche Entscheidungen treffen kann wie bei Union.

Schon nach dem Abstieg der Dresdner in der vergangenen Saison soll Neuhaus auf Minges Wunschliste gestanden haben. Damals kam es jedoch nicht zu einer Einigung, diesmal ging alles relativ schnell. Angeblich soll Neuhaus für seinen neuen Job auch auf einen Teil seiner Gehaltsforderungen verzichtet haben.

Laufende Saison nur über die Runde bringen

Schon vor dem Antritt seines neuen Postens soll Neuhaus in die Kaderplanung der neuen Saison eingebunden werden. Dem aktuellen Coach Peter Nemeth bleibt nur noch die Aufgabe, die mittlerweile völlig verkorkste Saison irgendwie noch halbwegs passabel über die Runden zu bringen. Dann läuft der Vertrag des Slowaken ohnehin aus.

"Das ist jetzt eine Charakterfrage für das Team und das Umfeld. Jetzt wird es umso schwerer", sagte der entmachtete Nemeth am Freitagmittag: "Für den Verein ist es gut, dass er jetzt planen kann."

Das Jahr 2015 verlief für den zwischenzeitlichen Aufstiegskandidaten bisher jedenfalls katastrophal. In den neun Ligaspielen setzte es acht Niederlage, dazu verlor Dynamo im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund. Immerhin soll mit den Einnahmen aus dem Pokal der finanzielle Spielraum für Neuhaus in der kommenden Saison etwas größer werden.

Die 3. Liga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung