Mittwoch, 26.03.2014

3. Liga, 31. Spieltag

Remis im Spitzenspiel

Heidenheim und Leipzig liefern im Duell der beiden Spitzenteams ein mageres 1:1 ab. Der SV Darmstadt 98 hat die Gelegenheit ausgelassen, davon zu profitieren. Im Keller setzt Saarbrücken ein Ausrufezeichen und Wehen-Wiesbaden nähert sich an die Top 3.

Weiter spannend: Alex Zorniger und seine Leipziger kamen im Spitzenspiel nur zu einem 1:1
© getty
Weiter spannend: Alex Zorniger und seine Leipziger kamen im Spitzenspiel nur zu einem 1:1

Heidenheim darf den Aufstieg angesichts von neun Punkten Vorsprung auf Darmstadt 98 sieben Spiele vor Saisonende als fast gesichert betrachten, Leipzig schaut mit sechs Punkten weniger weiterhin bang nach hinten. Yussuf Poulsen (44.) ließ die seit acht Spielen ungeschlagenen Gastgeber auf den Sieg hoffen, doch Mathias Wittek (72.) erzielte den Ausgleich für den Spitzenreiter Heidenheim.

Im Kampf um den Klassenerhalt setzte sich Aufsteiger Holstein Kiel auf vier Punkte von den Abstiegsplätzen ab. Am 31. Spieltag schlugen die Störche den VfB Stuttgart II durch Tore von Manuel Hartmann (26.) und Fabian Wetter (45., 72.) mit 3:0 (2:0). Die Zweitvertretung des VfB hat nach der vierten Niederlage in Folge mit 34 Punkten nur noch einen Zähler Vorsprung auf die SpVgg Unterhaching, die auf dem ersten Abstiegsplatz steht.

Spannender Abstiegskampf

In Abstiegsgefahr schweben auch weiterhin der SV Elversberg (0:3 beim MSV Duisburg/36 Punkte), der Chemnitzer FC (1:3 bei Preußen Münster/38) und Borussia Dortmund II (0:0 beim Halleschen FC/39).

Dem MSV Duisburg gelang durch die Tore von Tanju Öztürk (2.) und Patrick Zoundi (68.,79.) der Sprung auf Platz sechs. Die Zebras haben aber nur noch theoretische Chancen, die 13 Punkte besseren Darmstädter auf dem Relegationsplatz einzuholen.

Wehen rückt auf

Preußen Münster hat sich durch den zehnten Saisonsieg auf 42 Punkte verbessert und scheint gerettet. Kevin Conrad (40., Eigentor), Dennis Grote (60., Foulelfmeter) und Rogier Krohne (75.) drehten gegen Chemnitz den Rückstand durch Marc Hensel (19.). Auch Halle (43 Punkte) kann trotz des 0:0 in Dortmund ein weiteres Jahr in der 3. Liga planen.

Darmstadt darf sich allerdings weiterhin des Relegationsplatzes sicher fühlen. Zwar gewann der Vierte SV Wehen Wiesbaden durch ein Tor von José Pierre Vunguidica (16.) mit 1:0 gegen den fünftplatzierten VfL Osnabrück, doch der Rückstand des SVWW auf die Lilien beträgt immer noch neun Punkte.

Ziege verliert mit Haching

Die Spielvereinigung Unterhaching hat im zweiten Spiel unter ihrem neuen Trainer Christian Ziege die erste Niederlage erlitten und steht nach einem 0:2 (0:1) bei Rot-Weiß Erfurt mit 33 Punkten weiter auf dem 18. Tabellenplatz. Die Thüringer schoben sich mit 43 Punkten auf Platz sieben vor, spielen aber im Aufstiegskampf keine Rolle.

Hinter Unterhaching schob es sich ein wenig zusammen. Schlusslicht 1. FC Saarbrücken brachte Hansa Rostock durch Tore von Patrick Schmidt (21.) und Raffael Korte (41.) die dritte Niederlage in Serie bei und kann mit 28 Punkten zumindest wieder vage auf den Klassenerhalt hoffen. Das rettende Ufer ist derzeit sechs Punkte entfernt.

Wacker Burghausen sah lange wie der Sieger des Spieltags aus. Die Bayern führten durch die Treffer von Thorsten Burkhardt (5.) und Tobias Schröck (70.) zwischenzeitlich klar gegen Jahn Regensburg, doch der Zweitligabsteiger rettete in der Schlussphase durch Tore von Abdenour Amachaibou (83.) und Aias Aosman (90.) das 2:2. Mit 29 Punkten steckt Wacker weiterhin im Keller fest.

Alles zur 3. Liga


Diskutieren Drucken Startseite
1. Spieltag
2. Spieltag

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.