MSV Duisburg hofft auf finanzielle Gesundung

Stadt kauft Stadionanteile

SID
Dienstag, 18.02.2014 | 15:18 Uhr
Karsten Baumann und der MSV Duisburg dürfen auf eine finanzielle Gesundung hoffen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der ehemalige Bundesligist und jetzige Drittligist MSV Duisburg kann dank des Entgegenkommens der Stadt auf eine finanzielle Gesundung hoffen. Der Rat stimmte für einen Kauf von Stadionanteilen im Wert von 504.000 Euro.

Dies berichtet die "Rheinische Post".

Damit verfügt die Stadt über 50,1 Prozent an der Stadionprojektgesellschaft. Der MSV profitiert insofern davon, dass die Stadionmiete von 3,6 Millionen Euro auf 900.000 Euro sinkt.

Allerdings wird diese Rettungsmaßnahme an einige Bedingungen geknüpft. Dazu gehören vor allem ein Schuldenschnitt mit den Gläubigern der Spielbetriebsgesellschaft und die Lizenzerteilung für die 3. Liga. Stadtkämmerer Peter Langner betonte: "Es wird kein Cent städtisches Geld zur Rettung des MSV-Profifußballs ausgegeben."

Dem MSV war im vergangenen Jahr die Lizenz für die 2. Bundesliga verweigert worden, damit war der Verein zwangsabgestiegen. Allerdings musste der Klub lange Zeit um die Spielerlaubnis in der 3. Liga bangen. Die Nachlizenzierung für die 3. Liga durch den DFB war erst Ende November 2013 erfolgt.

Der MSV Duisburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung