Nach Krawallen

Saarbrücken muss 30.000 Euro zahlen

SID
Montag, 17.02.2014 | 16:07 Uhr
Dass der Support auch ohne Fehlverhalten funktioniert beweisen die Fans Woche für Woche
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Das wiederholte Fehlverhalten seiner Fans kommt den 1. FC Saarbrücken teuer zu stehen. Das Sportgericht des DFB hat die Saarländer mit einer Geldstrafe in Höhe von 30.000 Euro belegt.

Der FCS hat die Strafe bereits akzeptiert. Vor dem Punktspiel beim MSV Duisburg am 19. Oktober 2013 wurden im Saarbrücker Block Rauchbomben gezündet.

Darüber hinaus stürmten 40 bis 50 FCS-Anhänger vor der Partie beim SV Wehen Wiesbaden am 21. Dezember 2013 in ihren Block, wobei ein Ordner im Gesicht verletzt wurde. Zudem wurde während des Pokalspiels gegen Borussia Dortmund am 3. Dezember 2013 massiv Pyrotechnik abgebrannt.

Der 1. FC Saarbrücken im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung