Samstag, 01.02.2014

3. Liga, 23. Spieltag

Chaos in Rostock - Leipzig verliert

Drei Platzverweise, zwei Elfmeter und eine Spielunterbrechung: Beim 1:1 zwischen Hansa Rostock und dem VfL Osnabrück ging es am 23. Spieltag hoch her. RB Leipzig kassierte beim MSV Duisburg die nächste Niederlage, Tabellenführer 1. FC Heidenheim setzte seine Serie auch bei Borussia Dortmund II fort.

Andreas Bergmann hatte am Samstag weder sein Team noch die Fans unter Kontrolle
© getty
Andreas Bergmann hatte am Samstag weder sein Team noch die Fans unter Kontrolle

Hansa Rostock - VfL Osnabrück 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Feldhahn (3./Foulelfmeter), 1:1 Jakobs (27.)

Rote Karten: Pekovic (Rostock/Schiedsrichterbeleidigung, 33.), Schünemann (Rostock/grobes Foulspiel, 41.)

Gelb-Rote Karte: Testroet (Osnabrück/90.+1)

Bes. Vork.: Hahnel (Rostock) hält Foulelfmeter von Grimaldi (23.)

Bes. Vork.: Spielunterbrechung ab der 52. Spielminute, nachdem Rostocker Anhänger Gegenstände auf das Spielfeld warfen

Das Verfolgerduell in der DKB-Arena zeigte im Positiven wie im Negativen alle Facetten des Fußballs. Tiefpunkt war die 52. Minute, als aufgebrachte Rostocker Zuschauer Gegenstände in Richtung des am Boden liegenden Osnabrückers David Pisot warfen. Schiedsrichter Tobias Stieler unterbrach die Partie zunächst für zehn Minuten.

Der Unparteiische hatte das Spiel allerdings mit angeheizt, indem er zwei Foulelfmeter gegen Hansa verhängte und Milorad Pekovic (33.) sowie Sascha Schünemann (41.) mit glatt Rot vom Platz schickte. Zumindest der Platzverweis gegen Pekovic war allerdings mehr als unstrittig: Der Montenegriner hatte dem Schiedsrichterassistenten einen Vogel gezeigt.

Sportlich konnte Osnabrück mehrere Asse im Ärmel nicht ausspielen. Nachdem Nicolas Feldhahn den ersten Strafstoß zur frühen Führung genutzt hatte, scheiterte Adriano Grimaldi beim zweiten Elfmeter an der womöglich vorentscheidenden Zwei-Tore-Führung.

Auch in 50 Minuten doppelter Überzahl fand der nur noch mit hohen Bällen agierende VfL gegen logischerweise auf Defensive bedachte Rostocker kein Mittel gegen Hansa, für das Jörg Hahnel in der Schlussminute gegen Pascal Testroet das 1:1 festhielt.

MSV Duisburg - RB Leipzig 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Aycicek (29.), 1:1 Frahn (56.), 2:1 Onuegbu (90.+1)

Leipzig hat einen kapitalen Fehlstart ins Jahr 2014 hingelegt. Nach der überraschenden 0:1-Heimniederlage gegen Burghausen unterlagen die Bullen auch in Duisburg. Bitter für die Mannschaft von Trainer Alexander Zorniger: Beim Stande von 1:1 war Leipzig besser, aber Kingsley Onuegbu ließ den MSV mit seinem 12. Saisontreffer jubeln.

Im ersten Durchgang war die Partie noch recht ausgeglichen. Leipzigs Hintermannschaft wirkte einmal unsortiert, Deniz Aycicek nutzte diese Möglichkeit zur Führung für die Gastgeber. Nach elf gespielten Minuten in der zweiten Hälfte glich Daniel Frahn aus, nachdem er von Diego Demme den Ball im Fallen in den Lauf gespielt bekam.

Leipzig hat als Tabellenzweiter nur noch einen Zähler Vorsprung auf Darmstadt, die Zebras belegen den neunten Platz.

Get Adobe Flash player

Borussia Dortmund II - 1. FC Heidenheim 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Göhlert (12.), 0:2 Bagceci (19.), 0:3 Morabit (84.)

Heidenheim zieht an der Tabellenspitze weiterhin einsam seine Kreise. Das Team von Trainer Frank Schmidt blieb zum elften Mal in Folge ungeschlagen und hat nun 13 Zähler Vorsprung auf Leipzig, das den zweiten Platz belegt.

Im Stadion Rote Erde stellten die Ostwürttemberger die Weichen früh auf Sieg, weil Dortmund überhaupt nicht mit dem aggressiven Pressing der Gäste zurechtkam. Nach einem Schuss von Julius Reinhardt aus 20 Metern beförderte Tim Göhlert den Ball mit dem Bauch über die Linie. Sieben Minuten später passte Marc Schnatterer von der linken Seite flach nach innen zu Alper Bagceci, der auf 2:0 erhöhte.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Heidenheim alles im Griff. Smail Morabit setzte den Schlusspunkt, nachdem er von Reinhardt bedient die Kugel nur noch ins leere Tor schieben musste. Für Dortmund war es die zweite Niederlage im zweiten Spiel 2014.

Wacker Burghausen - RW Erfurt 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Burkhardt (38.), 1:1 Kammlott (44.)

Angestachelt von dem Sieg in Leipzig war Wacker auch gegen Erfurt die bessere Mannschaft. Die Gastgeber spielten ihre Angriffe aber nicht konsequent genug zu Ende und mussten sich letztlich mit einem Punkt begnügen.

Thorsten Burkhardt brachte Burghausen per Abstauber in Führung, nach einem Konter erzielte Carsten Kammlott den Ausgleich. Wacker belegt mit fünf Zählern Rückstand auf das rettende Ufer Rang 19, Erfurt ist mit fünf Punkten Rückstand auf den dritten Platz Fünfter.

Darmstadt 98 - SpVgg Unterhaching 3:1 (2:1)

Tore: 1:0 Stroh-Engel (15.), 2:0 Schwarz (21./Eigentor), 2:1 Moll (43.), 3:1 Stroh-Engel (47.)

Dank der Saisontore Nummer 16 und 17 von Dominik Stroh-Engel liegt das Überraschungsteam Darmstadt 98 weiterhin aussichtsreich im Rennen um die Aufstiegsplätze. Der Sieg gegen die Unterhachinger stand nur durch das Traumtor durch Quirin Moll zum zwischenzeitlichen 2:1 von der Strafraumkante kurzzeitig infrage (43.).

Vom Sonntagsschuss am Samstagnachmittag abgesehen, erzeugten die Oberbayern am Böllenfalltor aber kaum Torgefahr. Die gastgebenden Lilien gingen nach druckvoller Anfangsphase nach einer Viertelstunde verdient durch ihren Torjäger Stroh-Engel in Führung und profitierten in der Folge vom Kopfballeigentor des verdutzten Benjamin Schwarz.

Haching versuchte nach der Pause den psychologisch wichtigen Anschlusstreffer auszunutzen und drückte auf den Ausgleich. Der Plan ging nach hinten los: Stroh-Engel hatte nach einem langen Pass von Benjamin Gorka freie Bahn und konnte Korbinian Müller bereits nach 47 Minuten zum 3:1 überwinden, das den Gästen endgültig den Zahn zog.

Get Adobe Flash player

Stuttgarter Kickers - SV Elversberg 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Badiane (31.), 1:1 Luz (46.), 2:1 Fennell (88.)

Hallescher FC - Holstein Kiel 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Sembolo (22.)

Saarbrücken - VfB Stuttgart II 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Riemann (49., Foulelfmeter)

Preußen Münster - Wehen Wiesbaden 0:1 (0:0)

Tor: Robert Müller (90.+2)

Chemnitzer FC - Jahn Regensburg 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Müller (43.), 0:2 Amachaibou (48.), 0:3 Müller (53.)

Rote Karte: Garbuschewski (56./Chemnitz/Tätlichkeit)

Der 23. Spieltag im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
1. Spieltag
2. Spieltag

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.