Führungsebene tritt fast komplett zurück

Chaos beim VfL Osnabrück

SID
Freitag, 10.01.2014 | 17:32 Uhr
Der VfL Osnabrück muss sich auf eine neue Vereinspitze einstellen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Führungschaos beim Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück: Wie die Niedersachsen am Freitag mitteilten, traten Präsident Christian Kröger, Vizepräsident Clemens Seelmeyer und der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Meyer nach Differenzen im Präsidium sofort zurück.

Zuvor war Vizepräsident Christoph Ehrenberg der Aufforderung durch die übrigen Präsidiumsmitglieder nicht nachgekommen, sein Amt niederzulegen. Die Entscheidung sei dem Führungstrio "sehr schwer gefallen", sagte Kröger, "es besteht aber nach den vielen Gesprächen die zwingende Notwendigkeit, hier kurzfristig für klare Verhältnisse zu sorgen und dadurch die Handlungsfähigkeit des VfL Osnabrück wieder herzustellen".

Die Gründe für den kollektiven Rücktritt liegen demnach in "immer deutlicher hervorgetretenen Differenzen" mit Ehrenberg "hinsichtlich der Zielsetzungen und der richtigen Strategien für die zukünftige Ausrichtung des VfL Osnabrück", heißt es in der Vereinserklärung. Kröger und seine Vizepräsidenten waren am 9. Dezember 2012 in ihre Ämter gewählt worden.

Der VfL liegt mit einer im Sommer neu zusammengestellten Mannschaft nach 21 Spielen mit 31 Punkten nur vier Zähler hinter einem Aufstiegsplatz.

Der VfL Osnabrück im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung