Sonntag, 01.12.2013

3. Liga, 18. Spieltag

RB dreht Spiel beim Kellerkind

Am 18. Spieltag der 3. Liga fährt Chemnitz einen wichtigen Heimsieg gegen Elversberg ein. RB Leipzig hat sich trotz zweimaligem Rückstand mit 3:2 beim 1. FC Saarbrücken durchgesetzt. Spitzenreiter 1. FC Heidenheim gewann gegen den VfL Osnabrück, Hansa Rostock setzte seinen Höhenflug auch gegen Rot-Weiß Erfurt fort.

Ronny Garbuschewski traf gegen Elversberg zum 2:0-Endstand
© getty
Ronny Garbuschewski traf gegen Elversberg zum 2:0-Endstand

Das Sonntagsspiel:

Chemnitzer FC - SV Elversberg 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Fink (49.), 2:0 Garbuschewski (73.)

Rote Karte: Vaccaro (64.)

Zehn turbulente Minuten in der zweiten Halbzeit entschieden die Partie zugunsten der Gastgeber. Zwei gelbe Karten und eine rote Karte für Angelo Vaccaro in der 63. Minute leiteten die Niederlage der Elversberger ein, ehe Ronny Garbuschewski für die 2:0-Vorentscheidung sorgte.

In Halbzeit eins bekammen die Zuschauer lange Zeit nur Fouls und Fehlpässe zu sehen. Chemnitz kam dann allerdings besser aus der Kabine und ging in der 49. Minute durch Anton Fink in Führung, der aus 14 Metern ins kurze Eck vollstreckte.

Garbuschweskis Treffer musste Elversberg in Unterzahl hinnehmen da Angelo Vaccaro sich zuvor zu einer Tätlichkeit gegen Tino Semmer hinreißen ließ und dafür glatt rot sah.

Die Samstagsspiele:

1. FC Saarbrücken - RB Leipzig 2:3 (1:1)

Tore: 1:0 Ziemer (5.), 1:1 Franke (15.), 2:1 Ziemer (46.), 2:2 Kimmich (51.), 2:3 Willers (78.)

Saarbrücken hat die Generalprobe für das DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Borussia Dortmund am Dienstag vermasselt. Das Team von Coach Milan Sasic musste sich nach zuvor sechs Spielen ohne Niederlage erstmals wieder geschlagen geben. Leipzig war die bessere Mannschaft und siegte letztlich verdient.

Dabei brachte Marcel Ziemer die Gastgeber mit der ersten Chance in Führung. Nach einem Eckball von Dominik Kaiser glich Fabian Franke per Kopf aus. Sekunden nach Wiederanpfiff traf erneut Ziemer. Joshua Kimmich mit einem Knaller unter die Latte und Tobias Willers nach einer Ecke drehten die Partie.

Aufsteiger Leipzig bleibt nach dem ersten Aufeinandertreffen mit Saarbrücken überhaupt Zweiter. Die Saarländer hängen im Tabellenkeller fest.

Hansa Rostock - Rot-Weiß Erfurt 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Blacha (1.)

Vor knapp einem Monat schien die Zeit von Andreas Bergmann als Trainer bei Hansa Rostock schon abgelaufen zu sein. Durch das 1:0 im Ost-Derby gegen Rot-Weiß Erfurt, das den vierten Sieg in den letzten fünf Spielen bedeutete, sind die Ostseestädter aber endgültig in den Kreis der Aufstiegsanwärter eingedrungen.

Dabei hatten die Zuschauer in der DKB-Arena das Wichtigste bereits nach 33 Sekunden gesehen, als ein öffnender Pass von Julian Jakobs den durchgestarteten David Blacha fand, der zunächst Luka Odak stehen ließ und danach RWE-Keeper Philipp Klewin tunnelte.

Bei Hansa hatte vor allem Johan Plat die Chance, das Spiel frühzeitig zu entscheiden (48./66.). Durch die fehlende Kaltschnäuzigkeit der Hausherren konnte Erfurt in der Schlussphase noch auf einen Punkt hoffen, das Rostocker Bollwerk hielt aber Stand.

Get Adobe Flash player

1. FC Heidenheim - VfL Osnabrück 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Mayer (36.), 2:0 Morabit (86.)

Nach unzähligen Bänderrissen, langwierigen Knieproblemen und einer hartnäckigen Schambeinentzündung hing die Karriere von Patrick Mayer vor nicht allzu langer Zeit noch am seidenen Faden.

Derzeit trifft der Heidenheimer Angreifer aber wieder wie in besten Zeiten. Sein Tor zum 1:0 nach Kopfballvorlage von Tim Göhlert war der zweite Treffer im zweiten Spiel für den früheren Augsburger.

Der Treffer wurde allerdings zum Weckruf für die zunächst tief stehenden Gäste, bei denen Pascal Testroet mit einer Doppelchance (38.) sowie Andreas Spann (70.) und Adriano Grimaldi (76.) dicht am Ausgleich dran waren. Erst das 2:0 durch Smail Morabit nach einem Ausrutscher von Sebastian Neumann entschied die Partie endgültig.

Darmstadt 98 - SV Wehen Wiesbaden 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Heller (10.), 1:1 Vunguidica (53.), 2:1 Baier (59.), 2:2 Röser (80.)

Rassiges Spiel, vier Tore, viele gefährliche Torszenen - zumindest die neutralen Zuschauer sind beim Hessen-Derby zwischen Darmstadt 98 und dem SV Wehen Wiesbaden voll auf ihre Kosten gekommen. Für die beteiligten Mannschaften bedeutet die Punkteteilung am Böllenfalltor allerdings einen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg.

Auf Seiten der offensivfreudigen Gastgeber erwischte Benjamin Baier einen Sahnetag: Der Mittelfeldspieler legte das 1:0 durch den abgefälschten Schuss von Marcel Heller auf und traf selbst zum zwischenzeitlichen 2:1 mit einem fulminanten 20-Meter-Schuss. Trotz Überlegenheit in den ersten 60 Minuten versäumte die Elf von Dirk Schuster, das Ergebnis zu erhöhen.

Letztlich lud Darmstadt den Gast aus der Landeshauptstadt sogar zum Remis ein: Zunächst beendete Jose-Pierre Vunguidica seine sieben Spiele andauernde Torflaute unter gütiger Mithilfe von Lilien-Keeper Jan Zimmermann (53.). Nach 80 Minuten ließ die fahrige Darmstädter Defensive Martin Röser von der Strafraumgrenze frei zum Abschluss kommen.

Hallescher FC - Preußen Münster 0:0

Tore: Fehlanzeige

MSV Duisburg - SpVgg Unterhaching 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 Zoundi (68.), 2:0 Onuegbu (80.), 3:0 Aycicek (90.)

Get Adobe Flash player

Stuttgarter Kickers - Wacker Burghausen 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Baumgärtel (14.), 1:1 Burkhard (56. Foulelfmeter), 2:1 Badiane (82.), 3:1 Marchese (90.)

Borussia Dortmund II - Holstein Kiel 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Heider (42.), 1:1 Ducksch (86.)

Jahn Regensburg - VfB Stuttgart II 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Aosman (10.), 2:0 Hein (56.)

Der 18. Spieltag im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
1. Spieltag
2. Spieltag

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.