Samstag, 26.10.2013

3. Liga, 14. Spieltag

RB Leipzig unterliegt in Chemnitz

RB Leipzig verliert am 14. Spieltag der 3. Liga mit 1:3 beim Chemnitzer FC und muss den zweiten Platz in der Tabelle an den SV Darmstadt 98 abtreten. Stroh-Engel liefert für die Lilien erneut einen Sahne-Auftritt ab. Der fast schon entlassene Andreas Bergman fährt mit Hansa Rostock einen ganz wichtigen Sieg ein, Spitzenreiter Heidenheim teilt sich trotz Überzahl die Punkte mit Wehen Wiesbaden.

Alle Gesten von Keeper Fabio Coltorti halfen nicht: Leipzig unterlag in Chemnitz
© getty
Alle Gesten von Keeper Fabio Coltorti halfen nicht: Leipzig unterlag in Chemnitz

Samstagsspiele

Chemnitzer FC - RB Leipzig 3:1 (2:1)

Tore: 1:0 Mauersberger (17.), 2:0 Garbuschewski (19.), 2:1 Thomalla (24.), 3:1 Semmer (90.)

Gelungenes Heimdebüt für Chemnitz' neuen Trainer Karsten Heine - der Schädlich-Nachfolger sah eine starke Vorstellung seiner Elf, die einen insgesamt verdienten Heimerfolg gegen den Aufstiegsaspiranten RB Leipzig feierte.

Verantwortlich für den Sieg war der Doppelschlag durch Christian Mauersberger nach einer Vorlage von Ronny Garbuschewski, der selbst nur zwei Minuten nach der Führung nach einem schnell ausgeführten Freistoß auf 2:0 erhöhte.

Denis Thomalla brachte die Roten Bullen nach 24 Minuten mit deren erster Torchance zwar noch einmal heran, doch der zuletzt kriselnde CFC bestimmte eindeutig das Geschehen. RB-Schlussmann Fabio Coltorti und die Latte nach einem Schuss von Anton Fink hatten jedoch zunächst etwas gegen ein drittes Tor. Das fiel gegen aufmachende Leipziger erst in der Schlussminute durch Timo Semmer.

SV Darmstadt 98 - Preußen Münster 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 Stroh-Engel (21.), 2:0 Stroh-Engel (53./Foulelfmeter), 3:0 Stroh-Engel (84./Foulelfmeter), 4:0 Kirsch (90./Eigentor)

Er trifft und trifft und trifft. Dominik Stroh-Engel erzielte gegen Darmstadt seine Saisontore 12, 13 und 14 - Ligabestwert! Erst spitzelte der 27-Jährige den Ball nach einer Flanke von Michael Stegmayer über die Linie, dann behielt er zwei Mal die Nerven vom Punkt. Einmal wurde Marco Sailer gefoult , dann brachte Julian Riedel Darmstadts Marcel Heller zu Fall.

Für den Schlusspunkt sorgte Patrick Kirsch, der nach einer Flanke von Heller ins eigene Tor köpfte. Es war ein verdienter Sieg für die Lilien, die lediglich gegen Ende der ersten Hälfte und zu Beginn der zweiten Halbzeit die Partie ein wenig aus der Hand gaben.

Nach dem siebten Saisonsieg belegt die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster sensationell den zweiten Platz. Münster ging nach zuletzt vier Partien ohne Niederlage erstmals wieder leer aus.

Get Adobe Flash player

Hansa Rostock - Hallescher FC 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Radjabali-Fardi (13.), 2:0 Pekovic (15.), 2:1 Bertram (71.)

Gelb-Rote Karte: Pekovic (Rostock/53.)

Befreiungsschlag für Hansa Rostock - aber auch für Trainer Andreas Bergmann? Unter der Woche hatten vereinsnahe Medien übereinstimmend berichtet, dass die Entlassung des Übungsleiters bereits beschlossene Sache sei. Nach dem 2:1-Sieg gegen den Ostrivalen hat die Hansa-Kogge nach nur zwei Punkten aus den letzten sechs Spielen aber wieder Fahrt aufgenommen und den Anschluss an das Mittelfeld wiederhergestellt.

Der Doppelschlag durch den früheren U21-Nationalspieler Shervin Radjabali-Fardi per Kopf nach einer Ecke und den Abstauber durch Routinier Milorad Pekovic zog den Gästen bereits nach einer Viertelstunde den Zahn.

Spannung kam erst wieder auf, als sich der bis dahin starke Pekovic früh in der zweiten Hälfte nach resolutem Einsteigen gegen Sören Bertram die Gelb-Rote Karte abholte. Eben jener Bertram brachte lange Zeit passive Hallenser mit seinem verwandelten Elfmeter nach Foul von Hansa-Keeper Johannes Brinkies an Akaki Gogia noch einmal ran.

1. FC Heidenheim - SV Wehen Wiesbaden 0:0

Tore: Fehlanzeige

Rote Karte: Perger (29./Wehen Wiesbaden)

Achtungserfolg für den SV Wehen Wiesbaden beim Tabellenführer. Vier Tage nach der Entlassung von Trainer Peter Vollmann errangen die Schwarz-Roten unter Interimstrainer Bernd Heemsoth in Heidenheim ein torloses Unentschieden.

Der Punktgewinn ist insofern umso beeindruckender, als dass die Hessen nach dem rüden wie unnötigen Foul von Denis Perger an Sven Sökler im Strafraum der Heidenheimer über eine Stunde in Unterzahl agierten.

Heidenheim berannte mit einem Mann mehr das Tor von Markus Kolke, doch weder Smail Morabit (19.) noch Sven Sökler (53.), Marc Schnatterer (59.) oder Dennis Malura (72.) konnten ihre guten Einschussmöglichkeiten nutzen.

Fast hätten die Gäste gegen anrennende Heidenheimer in der Schlussphase sogar noch das 1:0 erzielt und den Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt.

1. FC Saarbrücken - Stuttgarter Kickers 3:2 (2:2)

Tore: 0:1 Alvarez (3.), 1:1 Ziemer (25.), 2:1 Leist (28., Eigentor), 2:2 Soriano (34.), 3:2 Hoffmann (63.)

Stuttgart II - MSV Duisburg 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Rathgeb (17.), 1:1 Feisthammel

Borussia Dortmund II - Wacker Burghausen 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Jordanov (20.), 2:0, 3:0 Ducksch (48., 53.), 3:1 Bencik (69.)

VfL Osnabrück - Elversberg 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Vaccaro (23., Foulelfmeter)

Besondere Vorkommnisse: Kronholm hält Foulelfmeter von Osnabrücks Testroet (90.+5)

Jahn Regensburg - Rot-Weiss Erfurt 3:1 (0:0)

Tore: 1:0 Smarzoch (48.), 1:1 Nietfeld (77.), 2:1 Hein (88., Foulelfmeter), 3:1 Schmid (90.)

Freitagsspiel

SpVgg Unterhaching - Holstein Kiel 0:0 (0:0)

Tore: Fehlanzeige

Kiel hat auch zum achten Mal in Folge keinen Sieg eingefahren. Dabei hatten weder die Mannen von Trainer Karsten Neitzel noch die Unterhachinger mehr als einen Punkt verdient. Zwar kamen beide Teams zu ein paar ordentlichen Möglichkeiten, insgesamt war die Partie aber recht langweilig.

Immerhin holte Kiel zum dritten Mal in Serie auswärts einen Zähler. Unterhaching verpasste durch das Remis den Sprung auf Platz zwei, ist aber mittlerweile seit vier Partien ungeschlagen.

Der 14. Spieltag im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
1. Spieltag
2. Spieltag

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.