3. Liga: Der 11. Spieltag

Heidenheim nur unentschieden

Von SPOX
Samstag, 28.09.2013 | 17:02 Uhr
Frank Schmid konnte mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden sein
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der MSV bleibt mit dem Dreier an den Aufstiegsplätzen dran, Erfurt rückt auf den dritten Platz vor. Leipzig und Unterhaching trennen sich unentschieden, Röcker trifft bei Unentschieden gegen Wiesbaden. Tabellenführer Heidenheim verliert zwei Punkte an Wacker.

Das Freitagsspiel

MSV Duisburg - FC Hansa Rostock 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Onuegbu (34.), 2:0 Bollmann (71.)

Vor 11.500 Zuschauern in der Schauinsland-Reisen-Arena begannen beide Teams mit gefälligen Fußball, Leonhard Haas vergab nach zehn Minuten knapp für die Rostocker. Es dauerte eine gute halbe Stunde, bis sich die Hausherren ein Übergewicht erspielen konnten. Dann klingelte es aber sehr schnell im Kasten von Johannes Brinkies: Torjäger Kingsley Onuegbu brachte den MSV in Führung.

In der zweiten Hälfte waren es vor frenetischem Publikum wieder die Gäste, die das erste Ausrufezeichen setzten: Halil Safran setzte einen Freistoß des eingewechselten Starke per Kopf an die Latte. Und wieder war es Duisburg, dass seine Chancen besser nutzte. Nach einer Hereingabe von links stand Innenverteidiger Markus Bollmann plötzlich völlig frei und traf zum 2:0. Danach waren die Hausherren dem 3:0 näher als die Hansa dem Anschluss, es blieb aber beim insgesamt verdienten 2:0.

Durch den Sieg ist der MSV nun auf Rang sechs, punktgleich mit dem Dritten Osnabrück (17), wenn auch mit zwei Spielen mehr. Hansa bleibt mit 14 Zählern auf dem zwölften Platz.

Die Samstagsspiele

Wacker Burghausen - 1. FC Heidenheim 2:2 (0:0)

Tore: 1:0 Thee (49.), 1:1 Niederlechner (53.), 1:2 Thurk (74.), 2:2 Pflügler (90.+3)

Heidenheim war in der Wacker-Arena von Beginn an die bessere Mannschaft, nur ein Tor wollte in den ersten 45 Minuten nicht gelingen. Zwei dicke Chancen dazu hatte die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt . Doch Sebastian Griesbeck (4.) und Florian Niederlechner (20.) verfehlten mit ihren Schüssen jeweils ganz knapp das Tor.

Mit der ersten Möglichkeit überhaupt ging Burghausen nach der Pause in Führung. Nach einer Parade von Keeper Erol Sabanov staubte Stephan Thee ab. Doch Heidenheim schlug vier Minuten später zurück. Niederlechner traf nach Vorlage von Marc Schnatterer. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung brachte Michael Thurk die Heidenheimer sogar in Führung, die Partie schien gelaufen.

Doch in der Nachspielzeit befand sich Heidenheims Hintermannschaft nach einem Freistoß im Tiefschlaf und Florian Pflügler schaffte den Ausgleich. Heidenheim bleibt mit fünf Punkten Vorsprung auf Wehen Wiesbaden Spitzenreiter, Burghausen ist mit fünf Punkten weiterhin Letzter.

SV Wehen Wiesbaden - VfB Stuttgart II 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Röcker (71.), 1:1 Michael Wiemann (90.+2/Foulelfmeter)

Wehen Wiesbaden erwischte den besseren Start, die erste dicke Möglichkeit hatte aber der VfB. Marvin Wanitzek zog in der 18. Minute ab, der Ball klatschte an den Pfosten. Anschließend bekamen die Gäste die Partie immer besser in den Griff, dem SVWW fehlte es an Ideen.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Stuttgart mehr vom Spiel. Nach einem Freistoß war es schließlich Benedikt Röcker, der per Kopf die Führung für die Schwaben besorgte. Das Team von Trainer Peter Vollmann gab sich aber nicht geschlagen und startete eine Schlussoffensive. Die Belohnung: Michael Wiemann glich per Strafstoß in der Nachspielzeit aus.

Wehen Wiesbaden belegt mit 21 Punkten nach wie vor den zweiten Platz. Der VfB ist mit vier Zählern weniger auf dem Konto Sechster.

RB Leipzig - SpVgg Unterhaching 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 Kaiser (32.), 1:1 Götze (34.), 2:1 Kammlott (75.), 2:2 Duhnke (84.)

Leipzig begann vor 13.894 Zuschauern stürmisch und hatte früh Chancen auf den Führungstreffer. Zunächst verfehlte Matthias Morys aus halblinker Position nur knapp (1.), dann parierte Hachings Keeper Korbinian Müller den Distanzschuss von Henrik Ernst (5.). Die Gäste wurden nach einer knappen Viertelstunde erstmals gefährlich, Maximilian Welzmüllers Schuss aus 20 Metern rauschte am Pfosten vorbei (13.).

Anschließend beruhigte sich die Partie, wie aus dem Nichts ging Leipzig daher in Führung: Thiago Rockenbach leitete eine Flanke von Anthony Jung weiter auf Dominik Kaiser, der aus 15 Metern direkt zum 1:0 abschloss (32.). Doch das 1:0 währte nur zwei Minuten, Fabian Götze verwertete einen missglückten Befreiungsschlag im RB-Strafraum direkt volley zum Ausgleich (34.).

Im zweiten Durchgang gab es zunächst viel Leerlauf, ehe Leipzig einen guten Konter fuhr. Nach eigener Ecke standen die Gäste extrem hoch, Joshua Kimmich überquerte mit Ball den halben Platz und legte dann quer auf Carsten Kammlott, der per Außenriss zum 2:1 traf (75.). Erneut hielt die Führung nicht lange, Marius Duhnke musste nach einer flachen Hereingabe nur noch den Fuß hinhalten (84.). Durch das Remis verpasste Leipzig den Sprung auf den zweiten Platz.

Rot-Weiß Erfurt - VfL Osnabrück 3:1 (1:1)

Tore: 1:0 Laurito (27.), 1:1 Grimaldi (45.+2), 2:1 Pfingsten-Reddig (57./FE), 3:1 Czichos (76.)

Rote Karte: Feldhahn (89./Osnabrück)

Bes. Vorkommnisse: Heuer-Fernandes (Osnabrück) pariert Handelfmeter von Engelhardt (85.)

Nach Flanke von Rafael Czichos hatte Erfurt die erste Chance, die VfL-Defensive klärte vor dem einschussbereiten Aykut Öztürk (5.). Auf der anderen Seite hatten die Gastgeber Glück, als Adriano Grimaldi eine Hereingabe nur an den Pfosten verlängerte (26.). Im Gegenzug schlug RWE zu: Öztürk flankte nach einer missglückten Ecke in den Strafraum, wo Andre Laurito per Flachschuss direkt einschoss (27.).

Nachdem Erfurts Mijo Tunjic im Eins-gegen-Eins an VfL-Keeper Daniel Heuer-Fernandes gescheitert war (41.), gelang den Gästen noch vor der Pause das 1:1. Nach einer Ecke kam Grimaldi im Strafraum frei zum Schuss und ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen (45.+2). RWE ließ sich davon aber nicht beirren: Kurz nach der Pause wurde Öztürk im Strafraum zu Fall gebracht, Nils Pfingsten-Reddig verwertete den fälligen Strafstoß (57.).

In der Schlussphase machte Erfurt alles klar, Czichos überwand Heuer-Fernandes nach Pass von Kevin Möhwald zum 3:1 (76.). Marco Engelhardt hätte den Sieg noch höher ausfallen lassen können, der Mittelfeldmann scheiterte nach dem Handspiel von David Pisot per Elfmeter aber an Heuer-Fernandes (85.). Kurz darauf erwies Osnabrücks Nicolas Feldhahn seinem Team einen Bärendienst, für ein Foul im Mittelfeld flog er mit glatt Rot vom Platz (89.). Durch den Sieg springt Erfurt am VfL vorbei auf den dritten Platz.

Preußen Münster - Jahn Regensburg 0:0 (0:0)

Tore: Fehlanzeige

Gelb-Rote Karte: Kotzke wegen wiederholten Foulspiels (74.)

Holstein Kiel - Elversberg 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Rohracker (48.), 0:2 Luz (51.), 1:2 Schied (60.)

1. FC Saarbrücken - SV Darmstadt 98 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 da Costa (11.)

Stuttgarter Kickers - Borussia Dortmund II 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Marchese (16., Foulelfmeter), 2:0 Kefkir (48., Eigentor), 3:0 Marchese (74., Foulelfmeter)

Hallescher FC - Chemnitzer FC 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Bertram (24.), 2:0 Gogia (33.), 2:1 Fink (57., Foulelfmeter)

Rote Karten: Lindenhahn nach einer Tätlichkeit (82.), Schick wegen groben Foulspiels (84.)

3. Liga: Der Spieltag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung