KSC festigt Tabellenführung - Münster nur Remis

SID
Samstag, 30.03.2013 | 17:09 Uhr
Hakan Calhanoglu (r.) brachte den Karlsruher SC per Foulelfmeter auf die Siegerstraße
© getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham – Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna – Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Der Karlsruher SC arbeitet an seinem Comeback in der Zweitklassigkeit. Der frühere Bundesligist feierte am 31. Spieltag einen souveränen 3:0 (2:0)-Heimsieg gegen die Stuttgarter Kickers.

Arminia Bielefeld kamen gegen Darmstadt über ein 0:0 nicht hinaus und haben bei einem mehr bestrittenen Spiel nunmehr zwei Punkte Rückstand auf die Badener.

"Wir haben uns für das gute Spiel in der ersten Halbzeit mit den zwei Toren belohnt", sagte Karlsruhes Trainer Markus Kauczinski.

Hakan Calhanoglu per Foulelfmeter (31.) und Koen van der Biezen (38.) hatten schon vor der Halbzeit für eine komfortable KSC-Führung gesorgt, Jan Mauersberger (81.) setzte den Schlusspunkt.

Preußen Münster patzt

Auf Platz drei der nach den zahlreichen Spielausfällen der letzten Wochen schiefen Tabelle liegt nunmehr der VfL Osnabrück (60 Punkte) nach dem 3:2 (0:1) gegen Hansa Rostock, weil Preußen Münster (58) beim Tabellenschlusslicht Borussia Dortmund II über ein torloses Remis nicht hinauskam.

Allerdings haben die Preußen bisher ein Spiel weniger bestritten. Mit in das Aufstiegsrennen eingreifen könnte auch noch der 1. FC Heidenheim (56), dessen Gastspiel beim Halleschen FC aufgrund der Witterung abgesagt worden war. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Sowohl Bielefeld als auch Münster enttäuschten die Anhänger jeweils mit torlosen Vorstellungen. Lange Gesichter der VfL-Fans prägten zunächst die Szenerie in Osnabrück.

Alex Mendy (16.) per Foulelfmeter und Timo Beermann (61.) mit einem Eigentor brachten die Gastgeber mit 0:2 in Rückstand, bevor Emil Jula (69.) und Timo Staffeldt (71., Foulelfmeter) für den Gleichstand sorgten und Jula sogar mit einem Last-Minute-Treffer noch den Dreier sicherte.

Co-Trainer der 2. Mannschaft trifft

In den unteren Tabellenregionen rutschte Alemannia Aachen nach dem 1:5 (0:1) im Heimspiel gegen den Chemnitzer FC ob der schlechteren Tordifferenz im Vergleich mit den punktgleichen Dortmundern (beide 25) auf den letzten Tabellenplatz ab.

Nur noch einen Zähler trennen die Stuttgarter Kickers (28) von der Abstiegszone. Weiterhin droht Darmstadt und auch Rot-Weiß Erfurt (beide 29) nach dem 0:0 bei Wacker Burghausen der Abstieg in die Viertklassigkeit. Rang 18 belegt weiter der SV Babelsberg (27) nach dem 1:2 (0:0) beim 1. FC Saarbrücken.

Das Spiel in Saarbrücken hatte ein Kuriosum zu bieten: Der Co-Trainer der 2. Mannschaft schoss den FCS zum Sieg. Der 36 Jahre alte Michael Petry erzielte zwei Minuten nach seiner Einwechslung den entscheidenden Treffer (81.). Es war der erste Einsatz des Stürmers, der es in seiner Karriere nie in die 3. Liga geschafft und bereits einen Antrag auf Sportinvalidität gestellt hatte.

Saarbrückens Trainer Jürgen Luginger hatte den Assistenten und Stand-by-Spieler der U23 Ende Februar wegen Verletzungproblemen im Sturm ins Profi-Team beordert. Petrys Antrag auf Sportinvalidität war abgelehnt worden. "Das ist alles mit der Berufsgenossenschaft geklärt. Ich darf spielen, nur keinen Vertrag mehr unterschreiben", sagte Petry.

Alles zur 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung