Bielefeld zahlt Mittel aus Sicherungsfonds zurück

SID
Donnerstag, 28.02.2013 | 16:11 Uhr
Die Armina steht nicht mehr in der Schuld der DFL und kann am Lizenzierungsverfahren teilnehmen
© getty

Drittligist Arminia Bielefeld steht nicht mehr in der "Schuld" der DFL und hat die Teilnahme am Lizenzierungsverfahren für die Saison 2013/14 gesichert.

Wie die DFL am Donnerstag bekannt gab, haben die Ostwestfalen die finanziellen Mittel aus dem Sicherungsfonds des Ligaverbandes, die der Klub zum Ende der Saison 2010/11 in der 2. Bundesliga in Anspruch genommen hatte, inklusive Verzinsung zurückgezahlt.

Im April 2011 hatte Bielefeld als erster Profiverein überhaupt Mittel aus dem Sicherungsfonds beantragt, der 2004 beschlossen wurde, um "im Notfall kurzfristig Liquiditätsengpässe überbrücken" zu können, schrieb die DFL: "Die Summe in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro wird nach dem geltenden TV-Verteilerschlüssel an jene 35 Mitglieder des Ligaverbandes ausgekehrt, die Arminia Bielefeld in der damaligen Spielzeit unterstützt hatten."

Die 3. Liga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung