Fussball

SV Babelsberg zeigt Flagge gegen Homophobie

SID
Der SV Babelsberg hat mit einer Werbebande ein Zeichen gegen Homophobie gesetzt
© Getty

Der SV Babelsberg 03 und seine Fans haben am Samstag ein Zeichen gegen Homophobie gesetzt. Vor dem Heimspiel gegen den Chemnitzer FC wurde im Karl-Liebknecht-Stadion eine Werbebande mit der Aufschrift "Nulldrei gegen Homophobie" im Fernsehbereich enthüllt.


"Wir dulden bei uns in Babelsberg keinerlei Diskriminierung", sagte Vereinschef Thomas Bastian. Für ihn steht fest: Der Verein und Brandenburgs Landeshauptstadt sind tolerant.

"Wenn jemand im Stadion einen Spieler als schwule Sau bezeichnet, stehen bei uns zehn andere Besucher auf und fordern den Störer auf, die Beleidigung sofort zurückzunehmen", betonte Bastian. Die Botschaft des Plakats richte sich vor allem an Gäste, die nicht regelmäßig die Spiele des SV Babelsberg verfolgen.

Bastians Club sei der erste im bezahlten Fußball in Deutschland, der ein sichtbares Zeichen gegen die Diskriminierung und Diffamierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität setzt. Bastian und Babelsberg gehe es um ein gutes Miteinander. "Gegen Homophobie zu sein, gehört absolut in jedes Fußballstadion. Babelsberg 03 steht zum Glück für diese Toleranz", sagte Potsdams Stadtsprecher Stefan Schulz.

Der SV Babelsberg 03 im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung