Heidenheim schafft Anschluss

Spitzenteams lassen Federn

SID
Samstag, 06.10.2012 | 16:53 Uhr
Trainer Frank Schmidt hat sich mit dem 1. FC Heidenheim auf Rang vier vorgeschoben
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Live
Ajax -
Groningen
Premier League
Live
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Live
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Ohne Sieg sind die Topteams am 13. Spieltag der 3. Liga geblieben. Großer Gewinner des Spieltags ist der 1. FC Heidenheim, der sich auf Rang vier vorschob und den Anschluss an die Aufstiegsränge herstellte.

Münster und Unterhaching kamen am Samstag nicht über ein 0:0 hinaus, am Tag zuvor hatte bereits der VfL Osnabrück zuhause nur mit Mühe ein 2:2 gegen Wehen Wiesbaden geholt. Großer Gewinner des Spieltags ist der 1. FC Heidenheim, der sich auf Rang vier vorschob und den Anschluss an die Aufstiegsränge herstellte.

Spitzenreiter bleibt Preußen Münster trotz der Nullnummer beim 1. FC Saarbrücken. Auch Sturm-Ass Matthew Taylor (bislang sieben Tore, vier Vorlagen) konnte sich im Saarland nicht entscheidend in Szene setzen. Die bisherige Überraschungsmannschaft SpVgg Unterhaching traf beim Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC ebenfalls nicht ins Tor und musste sich mit einem Punkt begnügen.

Treffsicherer präsentierte sich der 1. FC Heidenheim beim 2:0-Auswärtssieg gegen den VfB Stuttgart. Christian Sauter (30.) und Tim Göhlert (57.) waren für das Team von der Ostalb erfolgreich. Die Stuttgarter verloren zudem Jerome Kiesewetter durch eine Rote Karte.

Ebenfalls über einen Auswärtserfolg durfte sich Hansa Rostock freuen. Torjäger Ondreij Smetana erzielte bei Arminia Bielefeld bereits in der 4. Minute das Tor des Tages.

Seeberger und Schwarz gegen Ex-Klubs

Gegen ihre früheren Klubs traten die beiden Trainer Alois Schwartz (Erfurt) und Jürgen Seeberger (Darmstadt) an. Während Schwartz eine deutliche 0:3-Heimschlappe gegen die Stuttgarter Kickers hinnehmen musste, durfte sich Seeberger immerhin über einen Punkt bei Alemannia Aachen (1:1) freuen.

Kickers Offenbach geriet gegen den SV Babelsberg 03 zwei Mal in Rückstand, gewann nach einem 1:2-Halbzeitstand am Ende aber deutlich mit 5:2. Zweifacher Torschütze für die Hessen war Mittelfeldspieler Markus Husterer.

Außerdem besiegte Wacker Burghausen den Halleschen FC mit 2:0.

Bereits am Freitag trennten sich Osnabrück und Wehen Wiesbaden 2:2. Ein Tor von Abwehrspieler Timo Beermann in der 5. Minute der Nachspielzeit bewahrte die Niedersachen dabei vor einer Heimpleite. Am Sonntag empfängt Schlusslicht Dortmund II den Chemnitzer FC.

Die 3. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung