Herzinfarkt

Dieter Müller liegt im Koma

SID
Freitag, 05.10.2012 | 11:07 Uhr
Dieter Müller schoss in 303 Bundesligaspielen insgesamt 177 Tore
© Imago
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der ehemalige Nationalspieler und Bundesliga-Torschützenkönig Dieter Müller liegt im Koma. Das bestätigte die Pressestelle der Kickers Offenbach.

Laut Informationen der "Bild"-Zeitung erlitt der 58 Jahre alte Müller in seinem Haus im hessischen Maintal einen Herzinfarkt. Seine Frau Johanna konnte ihn wiederbeleben. Anschließend brachte der Notarzt den ehemaligen Präsidenten der Kickers ins Krankenhaus.

Müller spielte zu Beginn seiner aktive Karriere bei Kickers Offenbach, später beim 1. FC Köln, dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Saarbrücken. Insgesamt absolvierte er 303 Bundesligaspiele, in denen er 177 Tore schoss. Damit rangiert er auf dem siebten Platz der ewigen Bundesliga-Torschützenliste.

Torschützenkönig Dieter Müller

Mit Köln gewann Müller 1977 die Deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal, 1978 erneut den Pokal. In beiden Jahren wurde er Torschützenkönig und stellte am 17. August 1977 beim 7:2-Sieg über Werder Bremen mit sechs Treffern einen bis heute gültigen Rekord auf. 2008 wählten ihn die Leser der Tageszeitung "Kölner Express" in die Jahrhundertelf der Geißböcke.

Am 17. Juni 1976 gab der Stürmer bei der Europameisterschaft im ehemaligen Jugoslawien sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft. Insgesamt absolvierte er zwölf Spiele für die Auswahl, in denen er neun Tore schoss - vier davon bei der EM 1976, womit er zum Torschützenkönig des Turniers avancierte. Außerdem nahm Müller an der Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien teil.

Die Karriere nach der Karriere

Zum Ende seiner Karriere wechselte Müller in die französische Profiliga zu Girondins Bordeaux. Mit dem Klub aus dem Westen Frankreichs gewann er 1984 und 1985 zwei Meisterschaften.

Nach einem einjährigen Gastspiel bei Saarbrücken kehrte Müller 1987 an den Bieberer Berg zurück, wo er 1990 seine aktive Karriere beendete. Im Jahr 2000 wählten ihn die Vereinsmitglieder des aktuellen Drittligisten zum OFC-Präsidenten, ein Amt, das er zwölf Jahre und damit länger als jeder andere vor ihm innehatte. Im Mai diesen Jahres verkündete Müller, dass er nicht erneut kandidieren werde.

Kickers Offenbach im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung