Fussball

Chemnitzer FC zu 25.000 Euro Strafe verurteilt

SID
Chemnitzer FC wurde nach dem Fehlverhalten der Fans verurteilt
© Getty

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Drittligist Chemnitzer FC zu einer Geldstrafe von 25.000 Euro verurteilt.

Anlass war das Verhalten von Fans während des DFB-Pokalspiels gegen Zweitligist Dynamo Dresden (0:3) am 20. August.

Teile der Chemnitzer Fans hatten in dem Spiel den Dresdner Stürmer Mickael Pote rassistisch beleidigt, in der 43. Minute ein Feuerzeug auf den Platz geworfen und in der 58. Minute mehrere Rauchbomben im Chemnitzer Fanblock gezündet.

Der Verein habe dem Urteil zugestimmt, erklärte der DFB in einer Pressemitteilung.

Die aktuelle Tabelle der 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung