Unterhaching Tabellenführer

Osnabrück nur remis im Geisterspiel

SID
Mittwoch, 08.08.2012 | 21:08 Uhr
Claus-Dieter Wollitz: Die Tabellenführung ist erst einmal weg
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Vor leeren Zuschauertribünen hat der VfL Osnabrück die Tabellenführung in der 3. Liga abgegeben. Zum Abschluss des vierten Spieltages kamen die Niedersachsen am Mittwochabend im Geisterspiel beim Karlsruher SC nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und liegen wegen der schlechteren Tordifferenz nur noch auf Platz zwei hinter dem neuen Spitzenreiter SpVgg Unterhaching.

Aufgrund von Ausschreitungen rund um das Relegationsspiel gegen den SSV Jahn Regensburg am Ende der vergangenen Saison hatte Zweitliga-Absteiger Karlsruhe auf Geheiß des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gegen Osnabrück keine Zuschauer in den Wildpark lassen dürfen.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit glich Simon Zoller (49.) kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit zwar die KSC-Führung durch Hakan Calhanoglu (25.) aus, doch zu mehr reichte es nicht mehr.

Münster schießt Rostock ab

Preußen Münster drehte im Heimspiel gegen Zweitliga-Absteiger Hansa Rostock einen 0:2-Rückstand nach 18 Minuten noch in einen letztlich souveränen 5:2-Sieg. In der Tabelle ist der Traditionsklub damit nun Dritter, Rostock rutschte auf Rang zehn ab. Dagegen blieb Überraschungsteam Hallescher FC auch im vierten Spiel der Saison weiter ungeschlagen. Allerdings reichte es im Duell der Aufsteiger mit den Stuttgarter Kickers nur zu einem 0:0. Als Vierter bleibt Halle aber bestes Team aus dem Osten.

Es folgt auf Rang sieben nun schon der Chemnitzer FC. Gegen den SV Darmstadt 98 kamen die Sachsen zu einem souveränen 3:1 (2:0). Neues Schlusslicht der Tabelle sind die Offenbacher Kickers, die nach einem 1:3 (0:2) zu Hause gegen Arminia Bielefeld weiter auf den ersten Punkt der Saison warten müssen.

Schon am Dienstag hatte Unterhaching mit einem souveränen 4:1 (1:0) im Spitzenspiel gegen den 1. FC Heidenheim die Tabellenführung übernommen. Alemannia Aachen kam zu einem 2:1 (0:1) beim 1. FC Saarbrücken, im Tabellenkeller muss Rot-Weiß Erfurt nach einem 1:1 (1:0) gegen den VfB Stuttgart II weiter auf seinen ersten Saisonsieg warten.

Die zuvor ebenfalls noch sieglose zweite Mannschaft von Borussia Dortmund gewann 2:1 (2:0) gegen Wacker Burghausen. Wehen Wiesbaden kam gegen Babelsberg 03 trotz 2:0-Pausenführung nicht über ein 2:2 hinaus.

Die Tabelle der 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung