3. Liga: Der 2. Spieltag

Osnabrück und Münster mit weißer Weste

SID
Samstag, 28.07.2012 | 16:02 Uhr
Paul Thomik (l.) trifft in Saarbrücken zum goldenen Tor für den VfL Osnabrück
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Mit der optimalen Punkteausbeute führen der VfL Osnabrück und Preußen Münster die Tabelle an. Beide konnten am 2. Spieltag Auswärtssiege landen. Völlig verpatzt ist der Start dagegen für die Offenbacher Kickers und RW Erfurt. Auch Hansa Rostock musste einen Dämpfer hinnehmen.

Die Traditionsklubs Preußen Münster und VfL Osnabrück stehen nach dem zweiten Spieltag punkt- und torgleich an der Spitze der Tabelle in der 3. Liga.

Thomik mit dem goldenen Tor

Beide Teams setzten sich in Duellen mit weiteren Gewinnern des ersten Spieltags durch, Münster mit 1:0 (1:0) durch das zweite Saisontor von Matthew Taylor (9.) gegen den Chemnitzer FC.

Osnabrück siegte dank eines Treffers von Paul Thomik (47.) ebenfalls mit 1:0 (0:0) beim 1. FC Saarbrücken.

Stuttgarter Kickers vergeben zwei Elfmeter

Nur mit Glück kam dagegen der erste Tabellenführer Wehen-Wiesbaden bei Liga-Neuling Stuttgarter Kickers zu einem 0:0. Gleich zwei Elfmeter konnten die Gastgeber nicht nutzen.

In der 11. Minute schoss der Stuttgarter Julian Leist über das Tor, in der zweiten Halbzeit scheiterte der kurz zuvor eingewechselte Marcos Alvarez an Wehens Torhüter Michael Gurski.

Kantersieg für Heidenheim

Mit dem höchsten Sieg des Tages, einem 4:0 (3:0) bei Rot-Weiß Erfurt, unterstrich der vergangene Saison knapp am Aufstieg in die Zweite Liga gescheiterte 1. FC Heidenheim seine erneuten Ambitionen.

Nach Toren von Marc Schnatterer (6.) und Marcel Titsch-Rivero (21.) legte Ex-Profi Michael Thurk (35., 75./Foulelfmeter) noch zweimal nach. Mit jetzt vier Punkten haben die Heidenheimer einen sehr ordentlichen Start hingelegt.

Hansa kommt unter die Räder

Dagegen ist von den Absteigern bis jetzt nur Alemannia Aachen (3:2 gegen Burghausen) als Tabellensechster schon halbwegs gut in der neuen Spielklasse angekommen.

Hansa Rostock belegt nach einem 0:3 (0:1) in Unterhaching vorläufig Platz zwölf, der noch sieglose Karlsruher SC liegt nach dem 0:0 gegen Neuling Halle punkt- und torgleich mit Arminia Bielefeld einen Rang dahinter.

Einzige Mannschaften noch ganz ohne Punkt sind Wacker Burghausen, Kickers Offenbach und Rot-Weiß Erfurt.

Der Spielplan der 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung