VfR Aalen patzt in Oberhausen, Sandhausen weiter Spitzenreiter

Chemnitz nutzt den Patzer nicht

SID
Sonntag, 08.04.2012 | 16:30 Uhr
Der Chemnitzer FC kommt gegen Darmstadt nicht über ein torloses Remis hinaus
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der Chemnitzer FC hat es im Sonntagsspiel gegen Darmstadt verpasst, den Patzer von VfR Aalen zu nutzen. Es reichte nur zu einem mageren 0:0. Der SV Sandhausen steuert nach dem Erfolg am 33. Spieltag der 3. Liga über Abstiegskandidat Werder Bremen II weiter direkt Richtung Aufstieg in die 2. Liga. Verfolger Aalen patzte dagegen beim Remis in Oberhausen.

Darmstadt 98 feierte am 33. Spieltag der 3. Liga einen 0:0-Achtungserfolg bei Aufstiegsaspirant Chemnitzer FC. Dennoch bleiben die Hessen in Abstiegsgefahr. Nur vier Punkte beträgt ihr Vorsprung auf den 18. Tabellenplatz.

Chemnitz schaffte es dagegen nicht, im Kampf um den Aufstieg entscheidend Boden auf die Verfolger gut zu machen. Als Tabellendritter beträgt der Vorsprung auf den viertplatzierten 1. FC Heidenheim nur zwei Punkte.

Sandhausen weiterhin ganz vorn

Marco Pischorn in der 53. Minute und David Ulm per Foulelfmeter sorgten für den 2:0 (0:0)-Erfolg von Tabellenführer SV Sandhausen im heimischen Harwaldtstadion über Werder Bremen II. Da Verfolger Aalen zur gleichen Zeit bei Rot Weiß Oberhausen nicht über ein 0:0 hinaus kam, beträgt der Vorsprung des Teams von Trainer Gerd Dais nun drei Punkte auf Platz zwei.

Das Spitzenspiel des Tages zwischen dem 1. FC Heidenheim und Jahn Regensburg endete torlos, womit beide Mannschaften ihre Positionen vier und fünf in der Tabelle unverändert beibehalten.

Die SpVgg Unterhaching kam zu einem 5:0 (1:0)-Erfolg über Arminia Bielefeld und verschaffte sich damit Luft im Abstiegskampf. Der frühere Herthaner Sascha Bigalke erzielte kurz vor dem Pausenpfiff die Führung für die Bayern, Amachaibou (62./86.), Niederlechner (81.) und erneut Bigalke (82.) sorgten für den klaren Triumph. Unterhaching liegt mit nunmehr 40 Punkten auf Platz 13, die Bielefelder haben zwei Punkte weniger auf dem Konto und müssen auf Rang 16 weiter um den Klassenerhalt bangen.

Jena und Wiesbaden mit neuer Hoffnung

Mit Carl Zeiss Jena (2:0 gegen den VfL Osnabrück) und dem SV Wehen Wiesbaden (2:0 bei Kickers Offenbach) schöpfen zwei weitere Teams im Tabellenkeller Hoffnung auf den Klassenerhalt.

Tief im Abstiegskampf steckt weiterhin der SV Babelsberg nach der deutlichen 1:4 (0:2)-Heimschlappe gegen den VfB Stuttgart II. Soufian Benyamina (43.) und Alexander Riemann (45.) sorgten vor der Pause für die Führung der Schwaben. Manuel Janzer (49.) und Antonio Rüdiger (71.) erhöhten für die Gäste, ehe Markus Müller (77.) der Ehrentreffer gelang.

Weitere Spiele: Preußen Münster - Rot Weiß Erfurt 3:2 (1:1), 1. FC Saarbrücken - Wacker Burghausen 0:0

Am Ostersonntag empfängt der Chemnitzer FC um 14.00 Uhr den SV Darmstadt 98.

Die dritte Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung