Heidenheim besiegt Aalen im Spitzenspiel

Dorn schießt Sandhausen zurück auf Rang eins

SID
Samstag, 10.03.2012 | 16:23 Uhr
Im Spitzenspiel erzielte Matthias Wittek (m.) die zwischenzeitliche 2:0-Führung für Heidenheim
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Herbstmeister SV Sandhausen ist zurück an der Tabellenspitze der 3. Liga. Das Team von Trainer Gerd Dais schlug am Samstag Carl Zeiss Jena 1:0 (0:0) durch einen Treffer des eingewechselten Ex-Bundesligaspielers Regis Dorn (84.) und leiste sich sogar den Luxus eines verschossenen Foulelfmeters. Zudem profitierte Sandhausen von der Niederlage des bisherigen Tabellenführers VfR Aalen, der im Spitzenspiel des 29. Spieltags beim 1. FC Heidenheim 1:3 (0:2) unterlag. Der Chemnitzer FC bleibt nach einem Heimsieg gegen Werder Bremen II in Lauerstellung.

Marco Sailer (39.), Mathias Wittek (41.) hatten Heidenheim in der ersten Hälfte in Führung geschossen. Nach dem Wiederanpfiff verkürzte Martin Dausch (48.) zunächst per Foulelfmeter für die Gäste, ehe Florian Krebs (58.) den 3:1-Endstand besorgte. Aalen liegt mit einem Spiel weniger als Sandhausen auf Rang zwei, Heidenheim ist Dritter.

Die weiteren Verfolger Jahn Regensburg und Wacker Burghausen kamen jeweils nur zu 2:2-Unentschieden. Dabei konnte sich Regensburg nach einer Gelb-Roten Karte für Tim Erfen in Unterzahl bei Rot-Weiß Erfurt eher über einen Punkt freuen (Tore: Smail Morabit (40.), Dominick Drexler (45.+1) für Erfurt, Selcuk Alibaz (44.), Andre Laurito (53.) für Regensburg).

Burghausen nur Unentschieden

Dagegen verpasste Burghausen zuhause gegen den abstiegsbedrohten SV Wehen Wiesbaden einen Erfolg. Maximilian Thiel (68.) und Youssef Mokhtari (76.) trafen für das Heimteam, für Wiesbaden war Zlatko Janjic (38., 82. per Foulelfmeter) erfolgreich.

Rot-Weiß Oberhausen kam zu einem 1:0-Sieg gegen den SV Babelsberg 03. Felicio Brown Forbes (52.) erzielte den Siegtreffer für das Team von Trainer Mario Basler, das aber weiter auf einem Abstiegsplatz steht.

Im Duell der Aufsteiger drehte der SV Darmstadt 98 bei Preußen Münster einen 0:1-Pausenrückstand zu einem 2:1-Sieg. Jose Pierre Vunguidica (25.) brachte die Westfalen in Führung, Preston Zimmerman (54.) und Uwe Hesse (85.) besorgten den Sieg für die Südhessen.

Offenbach mit drei Toren in zehn Minuten

Kickers Offenbach besiegte den VfL Osnabrück durch drei Tore in den letzten zehn Minuten 3:0 (Thomas Rathgeber (81.), Andre Hahn (83.), Stefano Cincotta (90.+1)

Einen 4:0-Heimsieg feierte die SpVgg Unterhaching über den VfB Stuttgart II. Stephan Thee (9.), Sascha Bigalke (13.), Abdenour Amachaibou (49.) und Florian Niederlechner (86.) hießen die Torschützen.

Trotz einer 1:0-Führung unterlag der 1. FC Saarbrücken zuhause gegen Arminia Bielefeld mit 2:4. Johannes Wurtz (7.) und Marcel Ziemer (84.) trafen für die Saarländer. Sebastian Hille (22., 52.), Philipp Heithölter (62.) und Tom Schütz (83.) sorgten für die Bielefelder Treffer.

Am Sonntag erfüllte der Chemnitzer FC seine Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten Werder Bremen II. Zu Hause siegten die Sachsen durch Tore von Simon Tüting (2.) und Anton Fink (28.) mit 2:0. Damit sind die Chemnitzer seit zwölf Spielen ungeschlagen und liegen als Sechste nur noch einen Punkt hinter dem Relegationsplatz. Bremen kann mit zwölf Punkten Rückstand auf das rettende Ufer langsam für die Regionalliga planen.

Die Tabelle der 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung