Fussball

Präsident des VfL Osnabrück tritt zurück

SID
Der VfL Osnabrück sucht einen neuen Präsident
© Getty

Der Präsident des VfL Osnabrück ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten. Dies gab Dirk Rasch auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz am Freitag bekannt.

Der 61-jährige hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, nach Ende seiner Amtszeit im November 2012 nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Als Gründe für seinen Rücktritt nannte Rasch mangelnde Motivation und zeitliche Probleme.

Rasch übernahm 1997 die Führung beim VfL Osnabrück. Damals befand sich der Verein in einer finanziellen Notlage. In Raschs Amtszeit entwickelte sich der VfL zu einer Fahrstuhlmannschaft zwischen 2. und 3. Liga, stieg jeweils vier Mal auf und ab.

Der VfL Osnabrück im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung