Burghausen schiebt sich auf Rang vier

Sandhausen zurück an der Tabellenspitze

SID
Samstag, 28.01.2012 | 17:23 Uhr
Der SV Sandhausen ist nach dem 3:1-Sieg gegen Unterhaching wieder Tabellenführer
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Herbstmeister SV Sandhausen hat die Tabellenspitze in der 3. Liga zurückerobert.

Am 23. Spieltag gewann das Team von Trainer Gerd Dais sein Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching 3:1 (1:0) und profitierte zudem vom Spielausfall des bisherigen Tabellenführers Jahn Regensburg.

Die Tore für Sandhausen, die noch am vergangenen Wochenende 1:4 bei Aufsteiger Darmstadt unter die Räder gekommen waren, erzielten David Ulm (6. und 88. Minute) sowie Danny Blum (70.). Korbinian Vollmann besorgte in der 79. Minute den Ehrentreffer für das Team von Trainer Heiko Herrlich.

Drei Treffer von Torjäger Robert Lechleiter (22., 61. 79.) sicherten dem VfR Aalen den 3:1-Auswärtssieg beim SV Wehen Wiesbaden, die durch Aziz Bouhaddouz in der 13. Minute in Führung gegangen waren. Aalen steht damit weiter auf Rang drei.

Burghausen rückt auf Rang vier

Die vor Saisonbeginn als Aufstiegsaspirant gehandelten Wehener liegen dagegen als 17. nur einen Platz vor den Abstiegsrängen. Auf Rang vier rückte Wacker Burghausen vor, das die zweite Mannschaft von Werder Bremen 3:1 (0:1) besiegte. Max Wegner (24.) hatte die Hanseaten in Front gebracht. Sebastian Glasner (54.), Youssef Mokhtari (73.) und Sebastian Zielinsky (90.) drehten die Partie jedoch.

Der 1. FC Saarbrücken kam zuhause nicht über ein 2:2 gegen den SV Babelsberg 03 hinaus. Die Potsdamer gingen mit einem frühen Doppelschlag von Anton Makarenko (5.) und Julian Prochnow (7.) in Führung.

Erfurt siegt souverän

Zwei von Stephan Sieger verwandelte Foulelfmeter retteten den Saarländern noch einen Punkt. Der Babelsberger Abwehrspieler Matthias Kühne sah in der 80. Minute wegen Tätlichkeit die Rote Karte.

Einen ungefährdeten 3:1 (2:0)-Sieg landete Rot-Weiß Erfurt gegen den VfB Stuttgart II. Smail Morabit (5.) und zwei Mal Marcel Reichwein (23., 88.) trafen für die Thüringer. Daniel Vier traf in der 83. Minute für Stuttgart - nur eine Minute nach seiner Einwechslung.

Ein Treffer des für Neuzugang Michael Thurk eingewechselten Tobias Rühle (84.) bescherte dem 1. FC Heidenheim einen knappen 1:0-Sieg über Rot-Weiß Oberhausen.

Spielunterbrechung in Offenbach

Den negativen Höhepunkt des Spieltages gab es bei Kickers Offenbach, wo die Partie gegen den Chemnitz FC für rund 15 Minuten unterbrochen wurde, weil aus dem Offenbacher Block Gegenstände auf den Platz geworfen wurden.

Offenbach verlor die Partie durch ein Eigentor von Markus Husterer (23.) 0:1.

Arminia Bielefeld besiegte den SV Darmstadt 98 mit 3:2 (1:0). Fabian Klos (34., 49.) sowie Johannes Rahn (59.) brachten die Westfalen in Front. Durch Treffer von Preston Zimmerman (82.) und Oliver Heil (87.) kamen die Südhessen aber noch einmal heran.

Das Spiel von Spitzenreiter Jahn Regensburg gegen den VfL Osnabrück wurde abgesagt. Auch das Debüt von Pavel Dotchev als neuer Trainer von Preußen Münster fiel dem Wetter zum Opfer: Das Heimspiel gegen Carl Zeiss Jena wurde ebenfalls abgesagt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung