Regensburg sitzt Herbstmeister im Nacken

SID
Samstag, 03.12.2011 | 16:27 Uhr
Nur zwei Punkte hinter dem Herbstmeister: Jahn Regensburg
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Jahn Regensburg hat Herbstmeister SV Sandhausen in der 3. Liga zum Hinrunden-Abschluss wieder in Reichweite bekommen. Regensburg kam beim Tabellenvorletzten Carl Zeiss Jena zu einem schmeichelhaften 1:0 (0:0)-Sieg.

Während der Spitzenreiter sich beim 1. FC Heidenheim mit 1:2 (0:1) seinen dritte Niederlage leistete, kam Regensburg beim Tabellenvorletzten Carl Zeiss Jena zu einem schmeichelhaften 1:0 (0:0)-Sieg und verkürzte seinen Rückstand auf Sandhausen damit auf nur noch zwei Punkte.

Regensburgs Erfolg in Jena fiel äußerst glücklich aus.

Siegtreffer erst in der 92. Minute

Den Siegtreffer für die Gäste erzielte Michael Klauß erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

Sandhausen vergab in Heidenheim die Chance auf zumindest einen Punkt, als Frank Löning gegen die nach einer Gelb-Roten Karte gegen David Schittenhelm dezimierten Platzherren einen Foulelfmeter ungenutzt ließ.

Regensburgs Vorsprung auf den Tabellendritten 1. FC Saarbrücken, der trotz seiner 2:3-Niederlage am Freitag bei der SpVgg Unterhaching den Relegationsrang behauptete, und Rot-Weiß Erfurt (1:0 bei Rot-Weiß Oberhausen) beträgt vor dem Start in die zweite Saisonhälfte immerhin schon fünf Punkte.

Chemnitz und Bielefeld verschaffen sich Luft

Noch einen Zähler mehr aufzuholen haben hinter der nicht aufstiegsberechtigten Reserve von Bundesligist VfB Stuttgart (1:1 gegen Darmstadt 98) die Kickers aus Offenbach (3:0 am Freitag gegen Preußen Münster) auf dem sechsten Platz sowie punktgleich dahinter Heidenheim und der VfR Aalen (0:0 beim VfL Osnabrück).

In den unteren Tabellenregionen verschafften sich der Chemnitzer FC und Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld etwas Luft.

Chemnitz hat durch das 2:1 (0:0) gegen Wacker Burghausen vor dem Rückrunden-Start ebenso sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellendrittletzten Oberhausen wie Bielefeld nach dem 3:2 (3:1) bei Schlusslicht Werder Bremen II.

Babelsberg 03 zog durch ein 3:2 (2:2) gegen Wehen Wiesbaden mit den Hessen gleich und stellte direkten Kontakt zum mittleren Tabellendrittel her.

Die Tabelle, alle Ergebnisse: Die 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung