Bielefelds Präsidium tritt geschlossen zurück

SID
Montag, 27.06.2011 | 22:09 Uhr
Präsident Wolfgang Brinkmann (l.) tritt bei Arminia Bielefeld zurück
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Das Präsidium des Fußball-Drittligisten Arminia Bielefeld ist auf der Jahreshauptversammlung am Montagabend geschlossen zurückgetreten.

"Wir machen den Weg frei", sagte Präsident Wolfgang Brinkmann, der beim Zweitliga-Absteiger nur ein Jahr im Amt war, "wir treten geschlossen von unseren Ämtern zurück".

Mit ihm gaben auch Vizepräsident Wilfried Lütkemeier, Schatzmeister Andreas Erdmann, Abteilungsleiter Hans-Jürgen Laufer und der Sponsorenbeauftragte Detlef Echternkamp ihren Rücktritt bekannt.

Nachfolger Uli Stein?

Als Nachfolger für Brinkmann ist der frühere Nationaltorwart Uli Stein im Gespräch. Der ehemalige Arminia-Keeper hat bereits mit dem Verwaltungsrat gesprochen.

Der 56-Jährige, der im Bielefelder Stadtteil Theesen wohnt, hatte erklärt: "Im Fußball ist alles möglich." Stein spielte von 1976 bis 1980 und noch einmal von 1995 bis 1997 bei den Ostwestfalen und ist derzeit unter Berti Vogts Torwarttrainer der Nationalmannschaft Aserbaidschans.

Arminia Bielefeld in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung