3. Liga - der 26. Spieltag

Offenbach feuert Wolf - Dresden schließt auf

SID
Sonntag, 27.02.2011 | 15:51 Uhr
Kickers Offenbach haben sich von Trainer Wolfgang Wolf getrennt
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Die Kickers Offenbach haben Cheftrainer Wolfgang Wolf entlassen. Eintracht Braunschweig und Hansa Rostock marschieren im Gleichschritt Richtung Aufstieg in die 2. Bundesliga. Braunschweig gewann bei Rot Weiss Ahlen 3:0 (1:0) und verteidigte damit am 26. Spieltag erfolgreich seinen Vier-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze vor Zweitliga-Absteiger Rostock.

 Kickers Offenbach hat nach der Negativserie der letzten Wochen die Notbremse gezogen und angesichts des gefährdeten Aufstiegs in die 2. Liga Trainer Wolfgang Wolf entlassen.

Der ehemalige Bundesligist reagierte damit am Samstagabend auf das 1:1 (1:0) wenige Stunden zuvor beim abstiegsgefährdeten VfR Aalen, durch das der Vorsprung der noch auf Relegationsplatz drei liegenden Kickers auf den vierplatzierten SV Wehen Wiesbaden, der 5:2 (2:2) beim 1. FC Heidenheim gewann, auf einen Punkt zusammengeschrumpft ist.

Einen Nachfolger für Wolf benannte der Verein, der in den letzten 12 Spielen nur 12 Punkte holte, noch nicht. Während Offenbach strauchelt, marschieren an der Spitze Eintracht Braunschweig und Hansa Rostock im Gleichschritt Richtung 2. Bundesliga.

Braunschweig gewann bei Rot Weiss Ahlen 3:0 (1:0) und verteidigte damit am 26. Spieltag erfolgreich seinen Vier-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze vor Zweitliga-Absteiger Rostock, der 3:0 (1:0) gegen Aufsteiger SV Babelsberg gewann und bereits 13 Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten aufweist.

Wehen Wiesbaden nur Unentschieden

Hinter Wehen Wiesbaden darf sich Rot-Weiß Erfurt sich trotz eines 1:1 (1:0) gegen Wacker Burghausen ebenfalls noch vage Hoffnungen auf die Entscheidungsspiele um den Aufstieg machen, was auch für die TuS Koblenz trotz eines 1:1 (0:0) gegen die SpVgg Unterhaching gilt.

Werder Bremen II musste sich im Kampf um den Klassenerhalt mit einem 1:1 (1:0) gegen die Zweitvertretung des VfB Stuttgart begnügen. Dabei spielten die Hausherren ab der 29. Minute nach einer Roten Karte gegen Kevin Maek in Unterzahl.

In Ahlen brachte Dennis Kruppke (42.) mit seinem 13. Saisontor Braunschweig in Front. Nach der Pause sorgte Deniz Dogan (71.) und Mathias Fetsch (74.) mit einem Doppelschlag für die Entscheidung. Die Eintracht feierte ihren fünften Sieg in Folge und ist bereits seit 16 Spielen ungeschlagen.

Für Rostock, das am Spieltag zuvor eine bittere 0:3-Pleite gegen die SpVgg Unterhaching erlitten hatte, machten Tobias Jänicke (10.), Michael Wiemann (49.) Radovan Vujanovic (90.) den Erfolg perfekt.

Mayer mit 19. Saisontreffer

Erfurt verpasste den Sprung auf Platz drei, da Eric Agyemang in der 84. Minute noch für Burghauses ausglich. Rudolf Zedi (15.) hatte die Gastgeber in Front gebracht.

Alexander Huber (22.) gelang für Offenbach die Führung beim VfR Aalen. Anton Fink vergrößerte mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 66. Minute die Probleme der Hessen.

Bei der Pleite in Wiesbaden gelang Heidenheims Torjäger Patrick Mayer sein 19. Saisontreffer, wodurch er seinen Vorsprung in der Torjägerliste ausbaute. Marco Sailer (18., 35.), Marcel Ziemer (66.), Daniel Brosinski (69., Foulelfmeter) und Milad Salem (85.) waren für Wehen Wiesbaden erfolgreich.

Dresden siegt bei Bayern II

Die ebenfalls für Samstag vorgesehene Begegnung zwischen Jahn Regensburg und Carl Zeiss Jena war aufgrund der Witterungsverhältnisse abgesagt worden.

Dynamo Dresden hat zum 1. FC Heidenheim aufgeschlossen und belegt zählergleich (jeweils 39 Punkte) den achten Tabellenplatz.

Die Sachsen gewann beim Tabellenschlusslicht Bayern München II mit 2:1 (2:1). Maik Kegel (25.) und David Solga (42.) schossen die Dresdner mit 2:0 in Führung. Mario Erb (44.) verkürzte kurz vor der Halbzeit. In der 75. Minute sah Dresdens Robert Koch wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Trotz Überzahl gelang den Gastgebern aber nicht mehr der Ausgleich, die zweite Mannschaft des FC Bayern ist damit weiter abgeschlagen Tabellenletzter.

Die 3. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung