Klarer Sieg gegen Heidenheim

Braunschweig übernimmt Tabellenspitze

SID
Sonntag, 05.12.2010 | 16:04 Uhr
Andreas Spann von Heidenheim (in Weiß) spitzelt den Ball vor Deniz Dogan weg
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Eintracht Braunschweig hat in der 3. Liga die Tabellenspitze erobert und seine Chancen auf die Herbstmeisterschaft gewahrt. Die Niedersachsen gewannen beim 1. FC Heidenheim 4:1 (1:1).

Die Niedersachsen gewannen beim 1. FC Heidenheim 4:1 (1:1) und profitierten zugleich von der 0:2 (0:0)-Niederlage von Kickers Offenbach bei Dynamo Dresden. Damit führt die Eintracht die Tabelle nach ihrem letzten Hinrundenspiel mit 42 Punkten vor Hansa Rostock (41) und Kickers Offenbach (39) an.

Die Hansa kann mit einem Sieg am 15. Dezember bei Rot-Weiss Ahlen den Braunschweigern den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters aber noch streitig machen.

Eintracht dreht die Partie

Die Eintracht drehte in Heidenheim das Spiel, nachdem Richard Weil (23.) die Gastgeber in Führung geköpft hatte. Deniz Dogan (34.), Dennis Krupke per Foulelfmeter (76.), ein Eigentor von Christian Beisel (78.) und Marc Pfitzner (90.) entschieden das Spiel.

In Dresden leitete ein Eigentor von Marko Kopilas (56.) die vierte Saisonniederlage der Kickers ein. Pechvogel Kopilas sah in der 87. Minute zudem die Gelb-Rote Karte. In der Nachspielzeit sorgte Robert Koch für die Entscheidung (90.+3).

"Angesichts unserer Probleme, mit denen wir hier angereist sind, ist der verdiente Sieg für Dresden erklärbar", sagte OFC-Trainer Wolfgang Wolf, der auf ein halbes Dutzend verletzter Stammspieler verzichten musste.

Dresden verkürzt

Dresden verkürzte mit dem Dreier den Rückstand auf Offenbach auf sieben Punkte und liegt punktgleich mit dem Vierten SV Wehen Wiesbaden auf Platz fünf. Wehen musste sich mit einem 1:1 (0:0) gegen Schlusslicht Werder Bremen II begnügen. Bis auf einen Zähler an Dresden und Wehen rückte Rot-Weiß Erfurt durch ein 4:0 (1:0) beim VfR Aalen heran.

Vor 2076 Zuschauern in Aalen machten Timo Semmer (4., 55.), Olivier Caillas (80.) und Nils Pfingsten-Reddig (88., Foulelfmeter) den neunten Saisonsieg der Erfurter perfekt. Die Wehener Führung durch Steffen Bohl (60.) egalisierte Lennart Thy vor 2580 Zuschauern in der 65. Minute.

Die Begegnungen Jahn Regensburg gegen TuS Koblenz, Bayern München II gegen SpVgg Unterhaching und Carl Zeiss Jena gegen VfB Stuttgart II waren den winterlichen Verhältnissen zum Opfer gefallen.

Die 3. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung