Klarer Sieg gegen Heidenheim

Braunschweig übernimmt Tabellenspitze

SID
Sonntag, 05.12.2010 | 16:04 Uhr
Andreas Spann von Heidenheim (in Weiß) spitzelt den Ball vor Deniz Dogan weg
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Eintracht Braunschweig hat in der 3. Liga die Tabellenspitze erobert und seine Chancen auf die Herbstmeisterschaft gewahrt. Die Niedersachsen gewannen beim 1. FC Heidenheim 4:1 (1:1).

Die Niedersachsen gewannen beim 1. FC Heidenheim 4:1 (1:1) und profitierten zugleich von der 0:2 (0:0)-Niederlage von Kickers Offenbach bei Dynamo Dresden. Damit führt die Eintracht die Tabelle nach ihrem letzten Hinrundenspiel mit 42 Punkten vor Hansa Rostock (41) und Kickers Offenbach (39) an.

Die Hansa kann mit einem Sieg am 15. Dezember bei Rot-Weiss Ahlen den Braunschweigern den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters aber noch streitig machen.

Eintracht dreht die Partie

Die Eintracht drehte in Heidenheim das Spiel, nachdem Richard Weil (23.) die Gastgeber in Führung geköpft hatte. Deniz Dogan (34.), Dennis Krupke per Foulelfmeter (76.), ein Eigentor von Christian Beisel (78.) und Marc Pfitzner (90.) entschieden das Spiel.

In Dresden leitete ein Eigentor von Marko Kopilas (56.) die vierte Saisonniederlage der Kickers ein. Pechvogel Kopilas sah in der 87. Minute zudem die Gelb-Rote Karte. In der Nachspielzeit sorgte Robert Koch für die Entscheidung (90.+3).

"Angesichts unserer Probleme, mit denen wir hier angereist sind, ist der verdiente Sieg für Dresden erklärbar", sagte OFC-Trainer Wolfgang Wolf, der auf ein halbes Dutzend verletzter Stammspieler verzichten musste.

Dresden verkürzt

Dresden verkürzte mit dem Dreier den Rückstand auf Offenbach auf sieben Punkte und liegt punktgleich mit dem Vierten SV Wehen Wiesbaden auf Platz fünf. Wehen musste sich mit einem 1:1 (0:0) gegen Schlusslicht Werder Bremen II begnügen. Bis auf einen Zähler an Dresden und Wehen rückte Rot-Weiß Erfurt durch ein 4:0 (1:0) beim VfR Aalen heran.

Vor 2076 Zuschauern in Aalen machten Timo Semmer (4., 55.), Olivier Caillas (80.) und Nils Pfingsten-Reddig (88., Foulelfmeter) den neunten Saisonsieg der Erfurter perfekt. Die Wehener Führung durch Steffen Bohl (60.) egalisierte Lennart Thy vor 2580 Zuschauern in der 65. Minute.

Die Begegnungen Jahn Regensburg gegen TuS Koblenz, Bayern München II gegen SpVgg Unterhaching und Carl Zeiss Jena gegen VfB Stuttgart II waren den winterlichen Verhältnissen zum Opfer gefallen.

Die 3. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung