Hansa Rostock siegt im Verfolgerduell

SID
Sonntag, 26.09.2010 | 15:50 Uhr
Peter Schyrba von Hansa Rostock erziehlte das Last-Minute-Tor gegen Eintracht Braunschweig
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hansa Rostock hat durch ein Last-Minute-Tor von Peter Schyrba das Verfolgerduell der 3. Liga gegen Eintracht Braunschweig gewonnen und bleibt Spitzenreiter Kickers Offenbach auf den Fersen.

Der Zweitliga-Absteiger Hansa Rostock setzte sich mit 2:1 (0:0) durch und hat mit 22 Punkten als Tabellenzweiter drei Zähler Rückstand auf die Kickers aus Offenbach.

Dominick Kumbela (47.) hatte die Gäste in Führung gebracht, ehe vier Minuten später Michael Wiemann mit einem Foulelfmeter den Ausgleich erzielte.

Im Anschluss an eine Ecke köpfte Peter Schyrba in der Nachspielzeit den vielumjubelten Siegtreffer.

Spiel wegen Ausschreitungen unterbrochen

In der ersten Halbzeit hatte das Spiel vor 13.000 Zuschauern für einige Minuten unterbrochen werden müssen, nachdem die Braunschweiger Fans in ihrem Block Feuerwerkskörper gezündet hatten.

Erst nach der Pause fielen dann die Tore. Kumbela köpfte nach einer Flanke unbedrängt zum 1:0 für Braunschweig ein. Wiemann verwandelte nach einem Foul an Mohammed Lartey den fälligen Strafstoß.

Im Anschluss zeigten sich die Rostocker überlegen und hatten in der 70. Minute bereits die große Chance zur Führung. Nach einer Ecke klärte Mirko Boland jedoch einen Kopfball von Marcel Schied auf der Linie.

Schlusslicht der dritten Liga bleibt weiterhin Bayern München II, das im zweiten Sonntagsspiel vor eigenem Publikum nicht über ein 1:1 (1:1) gegen den VfB Stuttgart II hinauskam.

Der 10. Spieltag der 3. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung