3. Liga

Regensburg schließt mit Sieg zu Spitzenduo auf

SID
Mittwoch, 04.08.2010 | 21:33 Uhr
Sven Schipplock erzielte für Stuttgart II gegen Rostock einen Doppelpack
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Mit einem 1:0 beim SV Babelsberg hat Jahn Regensburg am dritten Spieltag der 3. Liga zum Duo an der Tabellenspitze aufgeschlossen. Stuttgart II gewinnt gegen Absteiger Rostock 3:0.

Die Spitzengruppe in der 3. Liga schrumpft weiter zusammen.

Nur noch Jahn Regensburg konnte im zweiten Abschnitt des dritten Spieltages durch seinen dritten Sieg mit 1:0 (1:0) bei Aufsteiger Babelsberg 03 mit dem neuen Spitzenreiter Kickers Offenbach und dem vorherigen Tabellenführer Eintracht Braunschweig gleichziehen.

Zweitliga-Absteiger Hansa Rostock dagegen ging beim 0:3 (0:1) beim VfB Stuttgart II nach zuvor zwei Siegen erstmals geschlagen vom Platz, während der der SV Wehen Wiesbaden durch ein 1:1 (0:1) beim noch sieglosen Ex-Zweitligisten Wacker Burghausen auch erste Punkte liegen ließ.

Eigentor durch Paul

Der erste Sieg gelang dem 1. FC Heidenheim durch ein 3:0 (1:0) gegen Dynamo Dresden. Heidenheim rückte damit auf den achten Platz vor. Am Tabellenende holte RW Erfurt mit einem 1:1 (1:1) beim weiter noch unbesiegten Zweitliga-Absteiger TuS Koblenz den ersten Punkt.

Regensburg wahrte seine weiße Weste in Babelsberg mit Glück. Das Siegtor der Gäste fiel durch eine Eigentor von Robert Paul schon nach 14 Minuten.

Rostocks Hoffnungen auf den direkten Wiederaufstieg erhielten nach dem gelungenen Saisonstart in Stuttgart einen herben Dämpfer.

Schipplock trifft doppelt

Unmittelbar nach der Roten Karte für Stephan Gusche (14.) wegen groben Foulspiels gerieten die dezimierten Hanseaten durch einen Foulelfmeter von Tobias Rathgeb (15.) auch in Rückstand.

Nachdem Sven Schipplock mit einem Doppelpack (65. und 74.) alle Zweifel am zweiten VfB-Saisonsieg beseitigt hatte, verlor Hansa-Trainer Peter Vollmann die Beherrschung und wurde auf die Tribüne verbannt.

Das Spiel des alleine noch punktlosen Aufsteigers und Schlusslichts 1. FC Saarbrücken bei Carl Zeiss Jena findet am Mittwoch (11. August) statt.

Alle Informationen zur 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung