Mittwoch, 21.07.2010

3. Liga

Drittliga-Klubs beklagen finanzielle Engpässe

Vor dem Start der dritten Saison der 3. Liga haben die Klubs erneut Löcher bei der Finanzierung beklagt. Der DFB sieht die Entwicklung der Liga dagegen optimistisch.

Mit knappem Etat zurück in die 2. Bundesliga: Hansa-Manager Stefan Beinlich
© sid
Mit knappem Etat zurück in die 2. Bundesliga: Hansa-Manager Stefan Beinlich

Zufriedenheit beim DFB, Klagen von den Klubs: Die 3. Liga geht am Wochenende in ihr drittes Jahr - und für einige Vereine beginnt wieder der Kampf ums Überleben.

"Wir hängen am Tropf", sagt Lothar Kurbjuweit, Sportlicher Leiter von Carl Zeiss Jena. Die geringen Einnahmen durch TV-Gelder in Höhe von 752.000 Euro ließen keine großen Sprünge zu. "Zu viel zum Sterben, zu wenig zum Leben", sagt Kurbjuweit, 66-maliger Auswahlspieler der DDR und 1974 WM-Teilnehmer.

Wegen des finanziellen Engpasses hat der Europapokal-Finalist von 1981 den Etat für die kommende Saison auf 2,4 Millionen Euro herunterfahren müssen.

Obwohl man in der vergangenen Spielzeit den Aufstieg nur knapp verpasst hat, geht es in dieser Saison, die am Freitag Kickers Offenbach und der 1. FC Saarbrücken eröffnen, nur noch ums Durchhalten. "Wir mussten aus finanziellen Gründen gute Spieler abgeben", sagt Kurbjuweit.

Absteiger Rostock fährt harten Sparkurs

Auch Zweitliga-Absteiger Hansa Rostock stellt sich auf harte Zeiten ein. "Wir fahren einen Sparkurs, haben einen kleinen Kader", sagte der neue Manager Stefan Beinlich, der den Klub wieder zurück in die 2. Liga führen soll. "Die 3. Liga ist für uns finanziell und sportlich eine neue Herausforderung, doch wir werden uns damit arrangieren."

Beim DFB indes sieht man die Entwicklung weitgehend positiv. "Die vergangenen Jahre haben gezeigt: Die Zeit ist reif für eine dritte Profi-Liga", sagte Stephan Brause.

Der Liga-Verantwortliche beim DFB räumt ein, dass es noch "Kinderkrankheiten" gebe. So fehle nach wie vor ein Liga-Sponsor, der für eine finanzielle Entlastung der Klubs sorgen könnte.

Große Nachfrage im Internet

"Durch die Einführung der 3. Liga ist nicht alles mit einem Schlag besser geworden. Doch wir sind auf dem richtigen Weg", sagt Brause.

Vor allem die starke Medienpräsenz sei ein Argument für die geglückte Neustrukturierung des Liga-Betriebs. Auch im Internet sei die Spielklasse stark gefragt.

Allein die Rubrik "Spieler des Monats" des DFB habe in der vergangenen Saison mit 200.000 Klicks die Erwartungen weit übertroffen.

DFB zeigt sich zufrieden

Nach Einschätzung Brauses werde die dritte Liga auch in der kommenden Saison eine gute Rolle spielen. Mit Ex-Bundesligist Rostock sowie den Absteigern TuS Koblenz und Rot-Weiss Ahlen seien attraktive Mannschaften dazu gestoßen.

Bildes des Tages - 21. Juli
Konkurrenz für die Blue Man Group? Au Contraire! Diese wandelnden Postkasten sind lediglich Fußballfans. Ihr Verein: Wellington Phoenix aus Neuseeland
© Getty
1/8
Konkurrenz für die Blue Man Group? Au Contraire! Diese wandelnden Postkasten sind lediglich Fußballfans. Ihr Verein: Wellington Phoenix aus Neuseeland
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2107/ian-thorpe-steeplechase-nick-swisher-new-york-yankees-windsurfen-san-francisco.html
Fängt er ihn, oder fängt er ihn nicht? Die Fans der New York Yankees können beruhigt sein: Nick Swisher fängt den Baseball
© Getty
2/8
Fängt er ihn, oder fängt er ihn nicht? Die Fans der New York Yankees können beruhigt sein: Nick Swisher fängt den Baseball
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2107/ian-thorpe-steeplechase-nick-swisher-new-york-yankees-windsurfen-san-francisco,seite=2.html
Das etwas andere Surfparadies: Bei den US Windsurfing National Championships in San Francisco gibt es statt Sandstrand Steinbauten satt
© Getty
3/8
Das etwas andere Surfparadies: Bei den US Windsurfing National Championships in San Francisco gibt es statt Sandstrand Steinbauten satt
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2107/ian-thorpe-steeplechase-nick-swisher-new-york-yankees-windsurfen-san-francisco,seite=3.html
Während man hier mit dem Red Nose Day vorlieb nehmen muss, freut sich Ex-Schwimmstar Ian Thorpe in Australien über den National Hoodie (Kapuzenpulli) Day.
© Getty
4/8
Während man hier mit dem Red Nose Day vorlieb nehmen muss, freut sich Ex-Schwimmstar Ian Thorpe in Australien über den National Hoodie (Kapuzenpulli) Day.
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2107/ian-thorpe-steeplechase-nick-swisher-new-york-yankees-windsurfen-san-francisco,seite=4.html
Kleine Abkühlung gefällig? Den jungen Damen beim Hindernislauf in Moncton wird der Sprung ins kühle Nass sicherlich nicht geschadet haben
© Getty
5/8
Kleine Abkühlung gefällig? Den jungen Damen beim Hindernislauf in Moncton wird der Sprung ins kühle Nass sicherlich nicht geschadet haben
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2107/ian-thorpe-steeplechase-nick-swisher-new-york-yankees-windsurfen-san-francisco,seite=5.html
Mama said knock you out: Mitchell Pearce (r.) von den Sydney Roosters zeigt seinem Teamkollegen Todd Carney, wie gern er ihn hat. Kleiner Spaß unter Rugbyspielern
© Getty
6/8
Mama said knock you out: Mitchell Pearce (r.) von den Sydney Roosters zeigt seinem Teamkollegen Todd Carney, wie gern er ihn hat. Kleiner Spaß unter Rugbyspielern
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2107/ian-thorpe-steeplechase-nick-swisher-new-york-yankees-windsurfen-san-francisco,seite=6.html
Man kann nur hoffen, dass die japanische Golferin Ai Miyazato angesichts der herrlichen Abenddämmerung keine Spaziergänger in Schlagweite übersehen hat
© Getty
7/8
Man kann nur hoffen, dass die japanische Golferin Ai Miyazato angesichts der herrlichen Abenddämmerung keine Spaziergänger in Schlagweite übersehen hat
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2107/ian-thorpe-steeplechase-nick-swisher-new-york-yankees-windsurfen-san-francisco,seite=7.html
Was ist denn da los? Zwei britische Leichtathleten in der Biotonne!? Andy Baddeley (l.) und Chris Clarke tragen es scheinbar mit Fassung
© Getty
8/8
Was ist denn da los? Zwei britische Leichtathleten in der Biotonne!? Andy Baddeley (l.) und Chris Clarke tragen es scheinbar mit Fassung
/de/sport/diashows/1007/bilder-des-tages/2107/ian-thorpe-steeplechase-nick-swisher-new-york-yankees-windsurfen-san-francisco,seite=8.html
 

Die Zweitvertretungen von Bayern München, Werder Bremen und VfB Stuttgart könnten zusätzlichen Reiz bieten. Brause: "Wenn Ribery nach einer Verletzung zunächst in der zweiten Mannschaft von Bayern München spielen soll, kann das für die Liga zum Pluspunkt werden."

Mit Rostock, dem SV Babelsberg 03, Jena, Rot-Weiß Erfurt und Dynamo Dresden sind gleich fünf Vereine aus dem Osten vertreten.

Gerade bei Ost-Derbys war es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Ausschreitungen gekommen. Brause sieht dennoch keine Gefahr: "Es wird sicherlich das eine oder andere Risikospiel geben. Aber es handelt es sich ja um eine Profi-Liga, und deshalb sind auch die Sicherheitsbedingungen professionell."

Alle News aus der 3. Liga


Diskutieren Drucken Startseite
1. Spieltag
2. Spieltag

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.