3. Liga, 2. Spieltag: Vorschau

Sandhausens Ulm rechnet mit Andi Möller ab

Von SPOX
Freitag, 30.07.2010 | 21:27 Uhr
Will mit Sandhausen in die Zweite Liga aufsteigen: David Ulm
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Das Debüt von David Ulm im Trikot des SV Sandhausen verlief vielversprechend. Beim 4:1-Sieg gegen Wacker Burghausen zum Auftakt der neuen Saison der 3. Liga schoss der 26-Jährige ein Tor. Am 2. Spieltag (JETZT LIVE) trifft Ulm mit dem Tabellenführer auf seinen Ex-Klub Offenbach. Er denkt mit sehr gemischten Gefühlen an seine Zeit bei den Kickers zurück.

David Ulm wäre gerrne geblieben in Offenbach. "Ich hatte eine geile Zeit bei den Kickers und habe viele Freunde gewonnen", sagte der 26-Jährige von Tabellenführer SV Sandhausen vor dem Spiel beim Ex-Verein. Doch Ulm fühlte sich ein wenig verschaukelt - von Kickers-Manager Andreas Möller.

"Der Manager hat mir ein um 20 Prozent reduziertes Angebot gemacht. Dadurch hatte ich das Gefühl, dass ich nicht mehr wichtig bin. Dabei habe ich alles für Offenbach gegeben. Auch dann noch gespielt, als ich wegen Pfeifferschem Drüsenfieber über Wochen platt war. Vielleicht war das ein Fehler. Ich war schon sehr enttäuscht", so Ulm.

Im Duell mit dem am ersten Spieltag ebenfalls siegreichen Offenbachern (2:0 in Saarbrücken) rechnet Ulm mit einem Sandhausener Sieg. "Wir gewinnen dort 2:0. Wir sind spielerisch stärker."

Bereits unter Druck steht Dynamo Dresden nach der Auftaktpleite in Braunschweig (1:2). "Wir müssen zuhause offensiver agieren und den Respekt abgelegen. Gelingt uns dies, habe ich keine Bedenken, dass wir nicht gewinnen werden", sagte Thomas Hübener.

Für das Derby gegen Carl Zeiss Jena wurden bereits 19.000 Karten verkauft.

Nur zwölf Spieler für Gerland

Mit einer Rumpftruppe muss Bayern-Trainer Hermann Gerland im Heimspiel gegen Wacker Burghausen auskommen. Weil die WM-Fahrer noch bis Montag im Urlaub sind, die erste Mannschaft am Wochenende aber beim LIGA total! Cup auf Schalke antreten muss, teilen sich Gerland und Louis van Gaal die übrigen Spieler auf.

"Hermann bekommt zwölf Spieler und ich bekomme zwölf Spieler", sagte van Gaal am Freitag.

Mit Alaba und van Buyten

Aufgrund der Personalnot wird David Alaba am Samstag in der zweiten Mannschaft auflaufen und anschließend nach Gelsenkirchen reisen, um am Sonntag der ersten Mannschaft zur Verfügung zu stehen.

Immerhin darf Gerland auf Daniel van Buyten zurückgreifen. Der Belgier bleibt wegen der bevorstehenden Geburt seiner Tochter in München.

Der 2. Spieltag der 3. Liga im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung