Samstag, 10.04.2010

3. Liga - 33. Spieltag

Aue dominiert im Topspiel

Der Aufstiegskampf in der 3. Liga wird zum Krimi. Am 33. Spieltag feierte Erzgebirge Aue einen 3:0-Sieg gegen Osnabrück, der die Sachsen bis auf einen Punkt an den Tabellenführer herangebracht hat. Ingolstadt und Heidenheim zeigten Nerven, Braunschweig ist wieder im Geschäft. Kiel und Wuppertal sind im Abstiegskampf kaum noch zu retten. In Sandhausen feierte Michael Kempter sein Comeback.

Mit drei Toren entschied Eric Agyemang das Topspiel für Erzgebirge Aue im Alleingang
© sid
Mit drei Toren entschied Eric Agyemang das Topspiel für Erzgebirge Aue im Alleingang

Die Samstagsspiele

Erzgebirge Aue - VfL Osnabrück 3:0

Vor 10.900 Zuschauern im Auer Erzgebirgsstadion entschied Stürmer Eric Agyemang das Spitzenspiel im Alleingang für die zu Hause weiterhin bärenstarken Gastgeber.

Mit seinen Saisontreffern Nummer 6 bis 8 sicherte der Ghanaer Aue bereits den achten Heimsieg in Serie (23./62./88.). Bei seinem dritten Tor traf Agyemang aus 50 Metern ins Netz. Osnabrück muss damit wieder um den Aufstieg zittern.

Zuschauer: 10.900

Tore: 1:0 Agyemang (24.), 2:0 Agyemang (62.), 3:0 Agyemang (88.)

Bayern München II - Borussia Dortmund II 3:0

Bayern München II setzte seinen Aufwärtstrend mit einem 3:0 (3:0) gegen die abstiegsbedrohte Reserve von Borussia Dortmund fort. Saer Sene stellte früh die Weichen auf Sieg. Yilmaz und Schütz trafen noch vor der Halbzeit gegen den schwachen BVB.

Zuschauer: 650

Tore: 1:0 Sene (3.), 2:0 Yilmaz (30.), 3:0 Schütz (41.)

Jahn Regensburg - Rot-Weiß Erfurt 0:2

Rot-Weiß Erfurt feierte einen 2:0-Auswärtserfolg bei Jahn Regensburg. Hauswald und Kammlott machten den Sieg nach der Pause perfekt.

Zuschauer: 2180

Tore: 0:1 Hauswald (53.), 0:2 Kammlott (75.)

FC Carl Zeiss Jena - SpVgg Unterhaching 1:1

Jena erlitt im Kampf um die Rückkehr in Liga zwei einen herben Rückschlag. Der dreimalige DDR-Meister kam vor eigener Kulisse nicht über ein 1:1 (1:0) gegen die SpVgg Unterhaching hinaus.

Jena bleibt seit zehn Spielen ungeschlagen, befindet sich als Tabellensiebter mit 49 Punkten aber nur noch in Lauerstellung.

Zuschauer: 7165

Tore: 1:0 Gardawski (40.), 1:1 Bischoff (72.)

Dynamo Dresden - FC Ingolstadt 2:0

Ingolstadt verlor gegen Dynamo Tabellenplatz zwei. Die Ingolstädter verpassten es, wenigstens einen Punkt aus Dresden mitzunehmen und bleiben bei 53 Punkten. Braunschweig (53) und Heidenheim (51) sitzen dem Zweitliga-Absteiger im Nacken. Röttger und Wagefeld trafen für die Hausherren.

Zuschauer: 12.801

Tore: 1:0 Röttger (4.), 2:0 Wagefeld (60.)

1. FC Heidenheim - Kickers Offenbach 0:2

Für den FCH geht die Negativserie weiter. Auch das dritte Spiel in Folge blieb Heidenheim ohne Sieg. Der OFC schöpft dagegen wieder Hoffnung.

Mesic und Zinnow machten mit einem Doppelschlag kurz vor und nach der Pause den Auswärtssieg perfekt. Den ersten im Jahr 2010, den die rund 500 mitgereisten Fans bejubeln konnten.

Zuschauer: 5720

Tore: 0:1 Mesic (47.), 0:2 Zinnow (54.)

Wuppertaler SV - Werder Bremen II 1:1

Der Wuppertaler SV trudelt der Regionalliga entgegen. Das 1:1 gegen einen direkten Konkurrenten ist viel zu wenig. Der WSV liegt weiterhin sieben Punkte hinter den Nichtabstiegsplätzen. Die Werder-Reserve ging spät in Führung, erst kurz vor Schluss gelang Celikovic der Ausgleich.

Zuschauer: 2476

Tore: 0:1 Wagner (78.), 1:1 Celikovic (89.)

VfB Stuttgart II - Eintracht Braunschweig 1:2

Eintracht Braunschweig zog mit dem 2:1-Auswärtserfolg in Stuttgart an Heidenheim vorbei und rangiert nun auf Platz vier. Nach der frühen Führung der Gäste durch Pala drehten Dogan und Kruppke noch vor der Pause das Spiel. Im zweiten Durchgang passierte nichts mehr.

Zuschauer: 800

Tore: 1:0 Pala (10.), 1:1 Dogan (37.), 1:2 Kruppke (44.)

SV Wehen Wiesbaden - Wacker Burghausen 3:1

Wehen Wiesbaden rückt durch den wichtigen Erfolg ins Tabellen-Mittelfeld vor. Bohl schnürte einen Doppelpack. Hübner machte es mit einem Eigentor nochmal spannend, ehe Stroh-Engel vom Elfmeterpunkt den Endstand besorgte.

Zuschauer: 3112

Tore: 1:0 Bohl (25.), 2:0 Bohl (50.), 2:1 Benjamin Hübner (59., Eigentor), 3:1 Stroh-Engel (70., Foulelfmeter)

SV Sandhausen - Holstein Kiel 1:1

Im Abstiegskampf ist Holstein Kiel praktisch kaum noch zu retten. Beim Comeback von FIFA-Schiedsrichter Michael Kempter, der sich 59 Tage nach dem Bekanntwerden der Affäre Amerell unauffällig zurückmeldete, kamen die Kieler nicht über ein 1:1 (0:0) in Sandhausen hinaus.

Die Stimmung bei den Störchen ist unter aller Kanone. Als Tabellenletzter trennen sie weiterhin acht Punkte von einem Nichtabstiegsplatz.

Zuschauer: 1370

Tore: 0:1 Cannizzaro (48.), 1:1 Dorn (85.)

Alle Daten und Fakten zur 3. Liga


Diskutieren Drucken Startseite
1. Spieltag
2. Spieltag

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.